Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem
30 Jahre „Grabesritter“ in der Diözese St. Pölten

Jubiläumsfest im Stift Herzogenburg mit Statthalter Andreas Leiner, Abt Thomas Renner und Gründungskomtur Dr. Gerhard Bonelli (v. l.).
2Bilder
  • Jubiläumsfest im Stift Herzogenburg mit Statthalter Andreas Leiner, Abt Thomas Renner und Gründungskomtur Dr. Gerhard Bonelli (v. l.).
  • Foto: Gerhard Fichtinger
  • hochgeladen von Kirche bunt Redaktion

Die Komturei St. Pölten des „Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem“ beging im Stift Herzogenburg ihr 30-jähriges Bestehen.

Die Jubiläumsfeier fand unter den gebotenen Corona-Sicherheitsmaßnahmen statt und stand ganz im Zeichen der Zahl 30 und der Zahlensymbolik: Angefangen von der Festmesse mit Prälat Mag. Maximilian Fürnsinn, der seine anspruchsvolle Predigt dem Thema „Heiliger Augustinus und die Zeit“ widmete, über die Ansprache des Leitenden Komturs, DDr. Karl Lengheimer, der die 30 Jahre Revue passieren ließ, bis hin zum Festreferat von Gründungskomtur Gerhard Bonelli, der auf die Symbolik und Ästhetik der Zahl 30 einging.

Gerhard Bonelli war es auch, der damals vor über 30 Jahren auf Wunsch der Statthalterei Österreich begann, den Ritterorden in der jungen Hauptstadt St. Pölten aufzubauen und zum ersten Leitenden Komtur bestellt wurde. Als Geistlicher Leiter wurde der damalige Propst des Augustiner-Chorherrenstiftes Herzogenburg, Prälat Maximilian Fürnsinn, berufen. Die Gründungssitzung der damals kleinen „Komturei-Familie“ fand im ehemaligen Refektorium der Mary-Ward-Schwestern in St. Pölten statt. Das Refektorium ist bis heute die Heimstätte der Komturei für die monatlichen Komtureiabende und Kapitelsitzungen.

Die Komturei St. Pölten zählt heute 43 Mitglieder und Kandidaten, darunter 30 Ritter (davon vier Priester und zwei Diakone) sowie sechs Damen. Seit 2016 ist (wieder) Karl Lengheimer Leitender Komtur und im Februar 2020 übernahm der Abt des Stiftes Altenburg, MMag. Thomas Renner, das Amt des Priors. Prälat Maximilian Fürnsinn ist Groß­prior der Statthalterei.

Zu den Großereignissen der Komturei St. Pölten zählen die Investiturfeiern in den Jahren 1992, 2000 und 2010 – mit jeweils hunderten Ordensgeschwistern aus ganz Österreich. Dieses Ereignis wird sich im kommenden Jahr wiederholen. Die Vorbereitungen für das Fest laufen seit Monaten.

Der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem (Grabesritter) ist einer von zwei päpstlich anerkannten Laienorden. Das Hauptziel des Ordens ist die Unterstützung der Christen im Heiligen Land. Zur Statthalterei Österreich zählen inzwischen zwölf Komtureien mit über 500 Mitgliedern.

Jubiläumsfest im Stift Herzogenburg mit Statthalter Andreas Leiner, Abt Thomas Renner und Gründungskomtur Dr. Gerhard Bonelli (v. l.).
Der Leitende Komtur DDr. Karl Lengheimer bei seinem Festvortrag im Stift Herzogenburg.
Autor:

Sonja Planitzer aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen