Umweltbeauftragte

Beiträge zum Thema Umweltbeauftragte

Bewusst leben & Alltag
Der Stephansdom ist ein bevorzugter Nist- und Brutplatz von Turmfalken.
5 Bilder

Projekt Kirchturmtiere beobachten
Tiere, die in unseren Kirchen wohnen

Für Vögel gelten keine Reisebeschränkungen. Sie kommen jetzt aus ihren südlichen Winterquartieren zurück, um in unseren Breiten ihre Jungen aufzuziehen. Viele nützen Kirchtürme als bevorzugten Nistplatz und sie sind nicht die einzigen tierischen Bewohner unserer Gotteshäuser. Markus Gerhartinger, Umweltbeauftragter der Erzdiözese Wien, erzählt uns wie wir Kirchturmtiere beobachten und schützen können. Dass Tiere in Gotteshäusern leben, wird schon in der Bibel berichtet. So heißt es in Psalm...

  • 17.04.21
Kirche hier und anderswo
Die Umweltbeauftragten der österreichischen Diözesen trafen sich zur Herbsttagung am Fuße des Nationalparks Kalkalpen.

Nachhaltigkeit
Den Blick für das Kleine

Umweltbeauftragte unterstützen Diözesen bei der Nachhaltigkeit. Die katholischen Umweltbeauftragten Österreichs trafen sich vom 19. bis 20. Oktober am Fuß des Nationalparks Kalkalpen im Rahmen ihrer Herbstkonferenz, um sich für die Umweltarbeit in Österreichs Diözesen zu unterstützen und stärken. Kirchliche Umweltbeauftragte sind ImpulsgeberInnen innerhalb ihrer Diözesen und begleiten Menschen, Pfarren und Einrichtungen auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Sie erinnern immer wieder an die...

  • 30.10.20
Gesellschaft & Soziales
Ein Schildermeer fürs Klima initiierte die Stadtkirche Graz anlässlich des Jubiläumsjahres der Umweltenzyklika Laudato si. Klimaschutz ist dabei ein wichtiges Anliegen, das im Schulterschluss zwischen Religionsgemeinschaften, Wissenschaft und Politik angegangen werden muss.
2 Bilder

Klimavolksbegehren
Für mutigen Klimaschutz

Religionen für das Klima. Die Eintragungswoche für das Klimavolksbegehren ist vorbei. Die diözesanen Umweltbeauftragten ziehen Bilanz. Markus Gerhartinger, neu gewählter Sprecher der diözesanen Umweltbeauftragten, hätte sich mehr Unterschriften gewünscht – das Ergebnis des Klimavolksbegehrens sei aber angesichts schwieriger Rahmenbedingungen wie der Corona-Krise durchaus „achtbar“: Mehr als 380.000 Stimmberechtigte unterschrieben bis Montagabend, 29. Juni, für Anliegen wie die Verankerung des...

  • 01.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ