Schöpfung

Beiträge zum Thema Schöpfung

Bewusst leben & Alltag
Dass auch für Salat oder Gemüsesuppe Tiere sterben – wenngleich nicht organisiert wie in der Massentierhaltung – daran wollen viele nicht denken. „Unsere Psyche ist gut darin, die grauslichen Seiten unseres Lebensstils auszublenden“, sagt Professor Grimm.
2 Bilder

Mensch-Tier-Beziehung
Ohne schuldig werden können wir nicht essen

von Michaela Hessenberger Tiere nutzen und töten – ist das ethisch überhaupt vertretbar? „Ja“, sagt Professor Herwig Grimm von der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Doch er schränkt ein: „Seit wir aus dem Garten Eden vertrieben wurden, bleibt uns nur die Gartenarbeit.“ Und die soll sorgsam gemacht sein. Dem Klima, den Tieren oder dem eigenen Körper zuliebe: Weniger oder gleich gar kein Fleisch zu essen hat viele gute Gründe. Doch wird der Verzicht auf tierische Produkte langsam zum Muss...

  • 15.09.21
Bewusst leben & Alltag
Beruflich und privat setzt sich Umweltreferentin und Biologin Kathrin Muttenthaler für die Bewahrung der Schöpfung ein.

Schöpfungszeit
„Schöpfung ist unser Auftrag“

Schöpfungszeit. Wie gehen wir mit der Natur, die Gott uns geschenkt hat, um? Und was kann man tun, um Klimaschutz und Energiewende zu fördern? Antworten auf diese Fragen gibt Umweltreferentin Kathrin Muttenthaler. Mit dem Müllzwicker in der Hand steht Kathrin Muttenthaler am Waldrand und sucht nach Mund-Nasen-Schutz-Masken. Obwohl die Coronapandemie auch positive Effekte auf die Natur hatte – Delfine, die bei Venedig wieder ihren ursprünglichen Lebensraum eroberten und weniger Luftverschmutzung...

  • 17.09.20
Serien
Weitblick: Das Ruster Hügelland bietet Gelegenheit zum Kraft tanken.
4 Bilder

Mein Kraftort_1: Burgenland
Meine Kraftquelle vor der Haustür

Das Ruster Hügelland fasziniert Tamara Strommer seit ihrer Kindheit. Nach einer Krebsdiagnose erlebt sie den traumhaften Landstrich noch bewusster. Aufgezeichnet von Gerald Gossmann Das Ruster Hügelland ist meine Kraftquelle – diese Weite, dieser Blick über Wiesen, Äcker, Dörfer, den Neusiedler See. Ich bin hier aufgewachsen. In Oslip, einem kleinen Dorf (1.260 Einwohner), in dem sich vor 500 Jahren die heutigen Burgenlandkroaten ansiedelten. Die Dorfgemeinschaft trägt mich bis heute....

  • 30.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ