Missbrauch

Beiträge zum Thema Missbrauch

Gesellschaft & Soziales
Katharina Anna Fuchs, Expertin für Missbrauchsprävention.

Psychologin Katharina Anna Fuchs
Pandemie hat häusliche Gewalt und Missbrauch verstärkt

Auf die Zunahme von Missbrauch und Gewalt in der Corona-Pandemie hat die Diplom-Psychologin und Expertin für Missbrauchsprävention Katharina Anna Fuchs hingewiesen. Viele Menschen hätten über lange Zeit „auf engem Raum zusammengelebt“, was „Stresssituationen“ befördert habe, sagte die Dozentin des Psychologischen Instituts der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom bei einem Vortrag im Haus der Begegnung in Eisenstadt. Gerald Gossmann / KAP So geht die UN davon aus, dass häusliche Gewalt...

  • 17.11.21
Kirche hier und anderswo
Symbolbild zum Thema Beicht- und Aussprachezimmer
2 Bilder

Bischof streitet mit Minister
Missbrauch von Kindern als Geheimnis

Der Innenminister von Frankreich sieht bei Kindesmissbrauch das Beichtgeheimnis als abgeschafft an. Das Mitglied der französischen Regierung, Gerald Darmanin, hat sich gegen ein generelles Beichtgeheimnis von Priestern ausgesprochen. Priester, die über die Beichte Kenntnisse über Sexualdelikte gegenüber Minderjährigen erhalten haben, seien verpflichtet, diese "vor Gericht zu bringen", erklärte der Minister vor der Nationalversammlung in Paris. Zuvor hatte Darmanin den Vorsitzenden der...

  • 13.10.21
Kirche hier und anderswo
Katharina Anna Fuchs.

Studientag zu Missbrauchs-Prävention
„Wir alle tragen Verantwortung“

Glaube und Spiritualität haben ein großes Machtpotential. Die Diplompsychologin Katharina Anna Fuchs lehrt und forscht seit über zehn Jahren zum Thema Missbrauch und seiner Prävention. Bei einem Online-Studientag der Diözese Eisenstadt zum Thema „Macht in pastoralen und seelsorglichen Beziehungen“ hielt die Expertin das Hauptreferat. Birgit Prochazka Der Begriff Missbrauch taucht zum ersten Mal im Spätmittelhochdeutschen des 16. Jahrhunderts als „missebrüch“ auf und bezeichnet eine „Handlung...

  • 04.02.21
Kirche hier und anderswo
Kardinal Reinhard Marx.

500.000 Euro-Spende
Kardinal Marx stiftet Privatvermögen für Missbrauchsopfer

Der Münchner Erzbischof Kardinal Reinhard Marx gründet eine Stiftung für Betroffene sexuellen Missbrauchs in der Kirche. Er habe sich entschlossen, dafür „den allergrößten Teil“ seines Privatvermögens aufzuwenden, insgesamt 500.000 Euro, erklärte Marx. Die Stiftung soll laut Satzung einen Beitrag zur „Selbstermächtigung“ der Betroffenen leisten.Den Vorsitz des Stiftungsbeirats, dem auch ein Betroffener angehören wird, übernimmt laut Mitteilung der Erzdiözese München der frühere Generalvikar...

  • 25.12.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ