Wallfahrten in der Steiermark | Teil 13
Empfang mit Glocken und Musik in Rein

Besinnlich weidende Schafe vor dem Zisterzienserstift Rein warten am 7. Oktober auf Pilger, die sich durchs Gehen auch im Gemüt laben lassen. Der Wanderweg im Internet: www.pilgern.info.
3Bilder
  • Besinnlich weidende Schafe vor dem Zisterzienserstift Rein warten am 7. Oktober auf Pilger, die sich durchs Gehen auch im Gemüt laben lassen. Der Wanderweg im Internet: www.pilgern.info.
  • Foto: Foto: Grün
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

 

Eine „Wanderung durch die herbstliche Natur“ auf wunderschönen und gut ausgeschilderten Wegen in der Umgebung von Graz, bei der sich die Pilgernden „um nichts zu kümmern brauchen“, soll es werden, hofft P. August Janisch vom Stift Rein. Beim „Pilgern von Graz-Gösting über Maria Straßengel nach Stift Rein“ am 7. Oktober wird er geistliche Impulse geben.

„Es ist schön, nicht allein zu gehen, sondern miteinander, und sich ein bewältigbares Ziel zu stecken“, erwägt der Zisterzienser. Veranstalter sind die Gemeinden Eisbach und Judendorf-Straßengel.

Mit der Wanderung wird im Rahmen der Aktion „Auf den Spuren der Pilger und Wallfahrer“ ein alter Pilgerweg wieder eröffnet. Er bildet das erste Stück jenes Weges von Graz nach Seckau, zu dem vor einigen Jahrzehnten Mitglieder der Katholischen Hochschulgemeinde jedes Jahr aufbrachen.

„Es gibt unterwegs Labestationen und am Abend die Möglichkeit, mit einem Bus von Rein nach Graz zurückzukommen“, ermuntert P. August Janisch zum Mitwandern. Die Pilgerstation Straßengel wird durch den plötzlichen Tod ihres beliebten Seelsorgers P. Paulus Baumann am 26. September eine besondere Dichte erhalten.

Treffpunkt und Abmarsch am hoffentlich schönen ersten Samstag im Oktober ist um 9 Uhr in Graz-Gösting bei der Endstation der Buslinie 40. Die Pilgernden gehen gemeinsam, die Labestation in der Hälfte des Weges nützend, nach Maria Straßengel zur Mittagsrast. Im Gasthof Lammer wird vielen der Schweinsbraten mit Sauerkraut munden.

Nach der Mittagsrast machen sich Jung und Alt wieder auf zum Kalvarienberg in der Nähe des Stiftes Rein, wo eine weitere Labestation wartet. Um etwa 16 Uhr werden die Pilger mit Musik und Glockengeläute im Zisterzienserstift empfangen.

Für einen kostenlosen Bus in der Früh von Rein über Judendorf-Straßengel nach Gösting ist die Anmeldung in den Gemeindeämtern Eisbach (0 31 24/517 62) und Judendorf-Straßengel (0 31 24/514 35) möglich. Die Rückfahrt von Rein nach Graz erfolgt mit dem Linienbus um 18.05 Uhr ab Rein.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen