Heuer meist zum ersten Mal
Fatima-Feierlichkeiten in Pfarren würdevoll gefeiert

Erster Fatima-Gottesdienst heuer in Krenstetten. Im Bild mit Dechant P. Jacobus Tisch, Pfarrer Martin Mayrhofer und Messdienern.
  • Erster Fatima-Gottesdienst heuer in Krenstetten. Im Bild mit Dechant P. Jacobus Tisch, Pfarrer Martin Mayrhofer und Messdienern.
  • Foto: Wolfgang Zarl
  • hochgeladen von Wolfgang Zarl

Traditionell werden an jedem 13. im Monat zwischen Mai und Oktober in mehreren Pfarren der Diözese zu Ehren der Gottesmutter Maria Fatima-Gottesdienste gefeiert. Coronavirusbedingt fanden diese Feiern heuer im Juli zumeist das erste Mal statt.

In Krenstetten waren beim Gottesdienst um 14 Uhr und um 19 Uhr Hunderte Gläubige dabei – unter Wahrung von Coronasicherheitsregeln. Prediger war Dechant Pater Jacobus Tisch. Jesus sei „das Licht und Lichtquelle für die ganze Welt“, der die Verfolgten und die Kranken aufrichte, betonte P. Jacobus. Ermöglicht habe das die Gottesmutter Maria durch ihr Ja zu Jesus. Der Bäuerinnenchor Gießhübl umrahmte die beiden Messen musikalisch.
Weitere Fatima-Gottesdienste waren u. a. in Maria Jeutendorf, Maria Trost, Vesthental oder Waidhofen/Ybbs.

Am 13. Mai 1917 überbrachte Maria Hirtenkindern, von denen zwei heiliggesprochen wurden, die Geheimnisse von Fatima. Die Fatima-Botschaft wurde während des Ersten Weltkrieges und im Vorfeld der Oktoberrevolution ausgesprochen. Darin wird zur Umkehr, zum Gebet und zum Frieden in der Welt aufgerufen. Nach dem Zweiten Weltkrieg rief Franziskanerpriester P. Petrus Pavlicek in einer großen Initiative, der u. a. viele Spitzenpolitiker angehörten, zum Gebet für die Freiheit Österreichs auf, die 1955 eintreten sollte. Durch den Rosenkranz-Sühnekreuzzug“ (RSK) ist ein riesiges Gebetsnetz entstanden, dem noch immer viele die Treue halten.

Autor:

Wolfgang Zarl aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen