In Kooperation mit St. Pöltner Tourismusschule HTS
Jury wählte diözesane Schokolade

Eine wahrhaft köstliche Idee hatte Armin Haiderer, Religionspädagoge an der St. Pöltner Tourismusschule HTS: Die Diözese St. Pölten braucht eine Schokolade. Und so wurde eine Jury mit Bischof Alois Schwarz, Bürgermeister Matthias Stadler und weiteren Vertretern aus Diözese, Wirtschaft und Bildungsbereich eingeladen, diese „Hippolade“ bei einer Verkostung im St. Pöltner Schwaighof zu bestimmen.

Sowohl im Religionsunterricht als auch in Kochen und Food Design ging es um den heiligen Hippolyt, die Diözese St. Pölten und Schokolade, berichtet Haiderer, der auch Präsident der Katholischen Aktion St. Pölten ist. Gemeinsam mit Martin Reschl, Chocolatier der Firma Styx, wurden verschiedene Schokoladen designt. Wichtig ist allen Beteiligten die Regionalität der Schoko. Bischof Schwarz meinte: „Schokolade ist für mich ein schönes Symbol der Zuwendung. Wenn ich jemandem Schokolade schenke, bringt das immer auch Freude.“
Das Rennen machte schließlich die Schokolade „Erdbeer-Basilikum“. Diese wird ab 16. November im Museum am Dom zu kaufen sein.

Autor:

Wolfgang Zarl aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen