Im Herbst 2020 startet erste Höhere Lehranstalt für Sozialbetreuung und Pflege in Gaming
Grünes Licht für Caritas-Schule in Gaming

Mit Beschluss im Ministerrat ist der Weg für den Start der ersten Höheren Lehranstalt für Sozialbetreuung und Pflege in Gaming (kurz BIGS Gaming) frei. Ab nächstem Schuljahr im Herbst 2020 wird die Caritas-Schule – vorerst als Schulversuch – am bisherigen Stand­ort der Landwirtschaftlichen Fachschule ihren Betrieb aufnehmen.

„Ich freue mich darüber, dass die neue Bundesregierung das Thema Pflege so rasch angeht. Der Ministerratsbeschluss ist ein wichtiger Meilenstein für den neuen geplanten Schultyp, der die richtige Antwort auf die angespannte Personal­situation im Pflegebereich ist“, so Caritasdirektor Hannes Ziselsberger. „Eine fundierte Ausbildung mit Matura ist da unerlässlich.“ Der Caritasdirektor betonte zugleich die mit der Ausbildung verbundene Arbeitsplatzsicherheit: „Ich spreche schon heute eine Jobgarantie im Pflegebereich der Caritas für all jene Schülerinnen und Schüler aus, die im Jahr 2025 an der Höheren Lehranstalt für Sozialbetreuung und Pflege in Gaming maturieren.“

Erfreut über den Ministerratsbeschluss zeigt sich auch Sozial- und Bildungs-Landesrätin Chris­tiane Teschl-Hofmeister. Mit der Höheren Lehranstalt für Sozialbetreuung und Pflege in Gaming, zusätzlich zu einer dreijährigen Fachschule für Sozialberufe (FSB) und einer zweijährigen Schule für Sozialbetreuungsberufe, soll in Österreich erstmals eine fünfjährige Pflegeausbildung mit Matura angeboten werden. „Damit schaffen wir gemeinsam ein absolut notwendiges Vorreiterprojekt für ganz Österreich“, so Teschl-Hofmeister.

Für Interessierte findet am 24. Jänner von 15 bis 18 Uhr ein Infotag im BIGS Gaming statt. Weitere Infos und Bewerbung: https://caritas-bigs.at.

Autor:

Kirche bunt Redaktion aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen