Seelsorgeraum Thermenland
Startfest und viele Ideen

Führungsteam. V. l. Stadtpfarrer Alois Schlemmer, Gerhard Weber (Handlungsbevollmächtigter für die Pastoral) und Michael Gruber (Handlungsbevollmächtigter für die Verwaltung) erhielten die Dekrete von Generalvikar Erich Linhardt.
  • Führungsteam. V. l. Stadtpfarrer Alois Schlemmer, Gerhard Weber (Handlungsbevollmächtigter für die Pastoral) und Michael Gruber (Handlungsbevollmächtigter für die Verwaltung) erhielten die Dekrete von Generalvikar Erich Linhardt.
  • Foto: Seelsorgeraum
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Seelsorgeraum Thermenland will neue Kirchorte schaffen.

Mit einem Startfest in der Stadthalle Fürstenfeld stellte sich am 16. Oktober der Seelsorgeraum Thermenland vor. Altenmarkt, Bad Loipersdorf, Fürstenfeld, Söchau, Bad Blumau, Bad Waltersdorf, Burgau, Großwilfersdorf, Hainersdorf, Ilz und Ottendorf sind die Pfarren, die der neue Seelsorgeraum umfasst.
Stadtpfarrer und Seelsorgeraum-Leiter Alois Schlemmer freute sich, zahlreiche Gäste begrüßen zu dürfen.
Wie man sich die Zusammenarbeit vorstellt, verdeutlichte Pastoralreferent Gerhard Weber. Als Seelsorgeraum verstehe man sich als Netzwerk, wo Kräfte gebündelt werden sollen und neue Kirch- und Begegnungsorte geschaffen werden.
Alle elf Pfarren bleiben erhalten und eigenständig, seien aber im Netzwerk des Seelsorgeraumes eingebunden. Neue Arten von Gottesdienstfeiern und Wortgottesdiensten wolle man schaffen und für die Leitung von diesen eigene Ausbildungen anbieten.
Auch Kinder- und Jugendaktivitäten sowie frauenspezifische Spiritualitätsangebote sind geplant.
Zum leitenden Priester wurde Stadtpfarrer Schlemmer bestellt. Mit dem Pastoralverantwortlichen Gerhard Weber und dem Verwaltungsverantwortlichen Diakon Michael Gruber bildet er das Seelsorgeraum-Führungsteam.
Generalvikar Erich Linhardt verlieh die Dekrete an das Führungsteam des Seelsorgeraumes. Kabarettist und Familienseelsorger Michael Kopp moderierte den Abend und ermutigte mit den Worten „Habt Vertrauen, fürchtet euch nicht!“
50 Seelsorgeräume gibt es seit 1. September in der Diözese Graz-Seckau. Die festlichen Startgottesdienste und -veranstaltungen wurden in vielen coronabedingt auf spätere Zeit verschoben.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen