Sogar in Büchern blättern

360-Grad-Darstellung der gesamten Admonter Stiftsbibliothek, die man nun virtuell besuchen kann, einschließlich Vordringen in Geheimgänge und Blättern in Büchern.
  • 360-Grad-Darstellung der gesamten Admonter Stiftsbibliothek, die man nun virtuell besuchen kann, einschließlich Vordringen in Geheimgänge und Blättern in Büchern.
  • Foto: Stift Admont
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Admont. Weltgrößte Klosterbibliothek nun online.

70.000 Besucherinnen und Besucher haben im Vorjahr die Bibliothek und das Museum im Benediktinerstift Admont besucht. Seit Wochen herrscht nun auf Grund des Coronavirus Besuchsverbot. Deshalb wurde die
Bibliothek nun virtuell zugänglich gemacht.
Neben einer 360-Grad-Darstellung der gesamten Bibliothek, die ja die weltgrößte Klosterbibliothek ist, ermöglicht eine Virtual-Reality-Brille eine dreidimensionale Darstellung. Und das laut Marketingchef Mario Brandmüller „in einer Qualität, wie man sie in Europa kein zweites Mal findet“. Eine neue Softeware ermöglicht es dem Besucher sogar, in Büchern zu blättern, den Prunksaal zu durchwandern und per Audio- und Video-Guide Foto- und Textfunktionen abzurufen.
Das dreidimensionale Bibliothekserlebnis soll nicht nur räumliche, sondern auch sprachliche Barrieren überwinden: „Die digitale Führung durch die Klosterbibliothek bieten wir in vielen unterschiedlichen Sprachen an“, so Brandmüller. Insgesamt verfolgt man das ambitionierte Ziel, mit diesen neuen Möglichkeiten eine halbe Milliarde Menschen zu erreichen.
Die prunkvolle Admonter Stfitsbibliothek mit 200.000 Bänden gilt als die größte der Welt. Wegen der meisterhaften Skulpturen, Reliefs und Fresken wurde sie sogar als „achtes Weltwunder“ bezeichnet. Die Bibliothek ist ja eines der großen Gesamtkunstwerke des europäischen Spätbarock. In ihr sind verschiedene Kunstgattungen (Architektur, Fresken, Skulpturen, Schriften & Druckwerke) zu einer Einheit verschmolzen. Sie stellt einen über Jahrhunderte hinweg reichenden Wissensspeicher dar. Admont selbst, im Jahre 1074 gegründet, ist das älteste bestehende steirische Benediktinerstift. Es gehört der Österreichischen Benediktinerkongregation an. – www.stiftadmont.at

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen