250 Laiendarsteller waren beim Filmdreh im St. Pöltner Dom
Predigt gegen Euthanasie: Film über Bischof Memelauer

Regisseurin Anita Lackenberger gibt im Dom an die Laiendarsteller Anweisungen.
9Bilder
  • Regisseurin Anita Lackenberger gibt im Dom an die Laiendarsteller Anweisungen.
  • hochgeladen von Kirche bunt Redaktion

Die mutige Predigt von Bischof Memelauer zu Silvester 1941 gegen das Euthanasieprogramm der Nazis war am 29. Februar Gegenstand eines Filmdrehs im St. Pöltner Dom. Diese mündete in der Aussage, wonach es „für unseren Herrgott kein unwertes Leben gibt“. Memelauer leitete die Diözese St. Pölten von 1927 bis 1961.
250 Laiendarsteller meldeten sich für den Dreh. Nach Maske und „Neueinkleidung“ mit alten Gewändern nahmen sie an den mehrstündigen Dreharbeiten für die berühmte Szene teil. Der gesamte Film von Regisseurin Anita Lackenberger über die Lebensstationen des in Sindelburg geborenen Bischofs kommt voraussichtlich im Herbst heraus.

Bischof Alois Schwarz dankte den Darstellern. Kritisch verwies er in seiner Begrüßung darauf, dass das deutsche Bundesverfassungsgericht mit seinem jüngsten Spruch Sterbehilfe ermögliche.

Unter den Freiwilligen waren mehrere „echte“ Ordensfrauen, Armin Haiderer (KA-Präsident), Anna Rosenberger (kfb-Vorsitzende), KAV-Vorsitzende Angelika Beroun-Linhart, PTH-Rektor Reinhard Knittel und Diözesanschulamt-Referent Hermann Kremslehner.

Autor:

Kirche bunt Redaktion aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen