Hoffe, dass viele der Online-Angebote auch nach der Pandemie erhalten bleiben

Zum Hirtenhund: Messfeier vor dem Fernsehbildschirm

Liebes Redaktionsteam!

Schon seit langem haben wir den Sonntag abonniert und sind dankbar für die vielen guten Artikel.
Heute ist es mir aber ein Bedürfnis. euch wegen der jüngsten "Zeit für den Hirtenhund" zu schreiben.

Leider wohnt nicht jeder in der Großstadt und selbst die größte Kirche am Land ist oft nicht groß genug, die Leute aufzunehmen, die sonntags gerne in die Kirche kommen wollen (Quadratmeterregel), vor allem wenn es sich um einen Seelsorgeraum handelt, der mehrere Orte umfasst.

Wenn bei uns Schlechtwetter ist, und das ist in letzter Zeit oft, dann findet keine Heilige Messe statt, weil wir nicht auf unseren großen Pfarrgarten mit einer Freiluftmesse ausweichen können. In der Kirche ist grad Platz für maximal 15 Personen und da sind Priester, Organist und Ministranten inbegriffen.

Sie können mir glauben, dass wir mit unserer Familie so gut es geht, eine Kirche suchen, wo wir dann hinkönnen. Denn uns ist der reale Empfang unseres Herrn Jesus ein wirkliches Bedürfnis.
Aber troztdem stößt es mir sauer auf, nur weil sich mancherorts schon die Lage verbessert hat auf die Online-Übertragungen der Heiligen Messe hinzuhacken. Leider sind sie auch momentan oft die einzige Alternative, z.B. auch wenn man als K1 in Quarantäne muss. Und das kommt auch jetzt noch vor.

Ich gebe Ihnen recht, wenn manch eine Übertragung mehr zum Fremdschämen ist. Aber deswegen gibt es doch auch manche sehr gelungene Umsetzung mit Qualität, gerade auch im Hinblick auf die Predigt oder musikalische Gestaltung.

Und eigentlich müssen wir wirklich froh sein, dass da endlich auch was in der katholischen Kirche online angefangen hat, mit Livestream-Messen, Online-Alpha-Kursen oder ähnlichem. Allzuoft sind uns da z.B. die Freikirchen in vielem voraus. Dabei hätten wir solche Schätze anzubieten.

Und der Unterschied zwischen einer nur online gestreamten Heiligen Messe und einer real mitgefeierten Heiligen Messe bleibt und ist selbst vom noch so Fernstehenden nachzuempfinden.

Persönlich hoffe ich, dass viele der Online-Angebote auch nach der Pandemie erhalten bleiben, weil sie viele Leute erreichen, die sonst nie einen Schritt über die Türschwelle der Kirche setzen würden.

Vielen Dank für das geduldige Lesen meiner Zeilen und Danke für eure Arbeit, die uns Woche für Woche mit Interessantem versorgt!

Gottes Segen
Edeltraud Hatter

Autor:

Sophie Lauringer aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen