Freizeit
Wandern auf alten Wegen

Der Grasel-Weg nahe Oberndorf bei Raabs.

Auf der Suche nach seltenen Pflanzen ist Martin Burger in Niederösterreich auf die Bernsteinstraße gestoßen: „Die gibt’s ja wirklich“, dachte er überrascht. Begeistert machte er sich auf die Suche nach weiteren geschichtsträchtigen Wegen. Er wurde fündig und stellt nun 15 "Altwege" in einem Buch vor.

Bernstein war in der Antike selten und kostbar. Auf der be­rühmten „Bernsteinstraße“ wurde er von der Nord- und Ostsee bis zur Adria transportiert – im Austausch gegen Öl, Wein und Salz. Diese Handelsroute, die auch über Niederösterreich führt, bestand wahrscheinlich bereits in der Bronzezeit, um 2.000 v. Chr.
Als der Journalist Martin Burger vor Jahren erstmals im Marchtal ein Schild mit der Aufschrift „Bernsteinstraße“ las, war er überrascht: „Die gibt’s ja wirklich!“ Burgers Neugierde war geweckt und er begann, nach weiteren in Vergessenheit geratenen, geschichtsträchtigen Wegen zu suchen, auf denen jahrhundertelang Händler, Legionäre, Ritter, Handwerksburschen, Postboten, Pilger und Räuber unterwegs gewesen waren. Diese Altwege machen Geschichte lebendig: Sie führen zurück ins Mittelalter oder sogar bis in die Antike und zeigen ein letztes Bild einer Landschaft, wie sie die Vorfahren kennengelernt haben.
Martin Burger ging zahllose dieser Routen selber ab. Auf seinen Entdeckungsreisen konnte er nacherleben, wie beschwerlich das Reisen in vorindustrieller Zeit gewesen sein muss: wie schutzlos man war, wie sehr man wachsam bleiben muss, wie langsam es voranging, was Hochwasser für Reisende bedeutet haben musste. Es gab weder Straßenschilder noch Verkehrspolizei.

Handelsrouten, Pilgerwege, Postlinien, Ochsenwege
Etwa 60 dieser teils uralten Fernverbindungen sind in Niederösterreich heute noch nachweisbar, 15 davon stellt der Autor in seinem Buch „Gehen auf alten Wegen“ vor. Erhalten sind nicht nur urkundliche Zeugnisse, sondern auch Hohlwege, Bepflasterung, Rillen auf der Straße, Ausweichspuren, Meilensteine und Wegzeichen. Die meisten Straßen dienten dem Handel, einzelne waren auch v. a. als Postlinie oder Ochsenweg in Verwendung. Auf dem Gebiet unserer Diözese werden u. a. der Polansteig von Langschlag nach Gars am Kamp, die Gföhlerstraße von Lengenfeld nach Zwettl und die St. Pöltner Straße von Melk nach Zeiselmauer vorgestellt.

Buchtipp: Martin Burger, Gehen auf alten Wegen – Auf den Spuren der Römer, Pilger und Händler durch
Niederösterreich. Styria Verlag 2020, Broschur, 192 Seiten, Preis 28 Euro.

Autor:

Patricia Harant-Schagerl aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen