Premium

Anekdoten: Heiter bis heilig
Die Taxifahrt

Südbahnhof: Von 1957-2009 bestand der Nachfolgebau des alten Süd- und Ostbahnhofs. Dieser stammten noch aus der Monarchie.
  • Südbahnhof: Von 1957-2009 bestand der Nachfolgebau des alten Süd- und Ostbahnhofs. Dieser stammten noch aus der Monarchie.
  • Foto: Wikimedia_Commons_Tokfo
  • hochgeladen von Der SONNTAG Redaktion

Dort, wo in Wien jetzt der große Hauptbahnhof steht, gab es noch vor dem Zweiten Weltkrieg nebeneinander zwei Bahnhöfe, den Ostbahnhof und den Südbahnhof.

Pater Karl Sedlmayer, gebürtiger Augsburger, wusste das aber nicht. Er wurde von Deutschland nach Unterwaltersdorf in der Nähe von Baden versetzt und musste über Wien dorthin fahren. Er wusste, dass er am Ostbahnhof in Wien ankommen und vom Südbahnhof abfahren musste um nach Ebreichsdorf, dem nächstgelegenen Bahnhof von Unterwaltersdorf, zu gelangen. Er stieg also am Ostbahnhof aus dem Zug aus, setzte sich in ein Taxi und gab als Ziel an: „Zum Südbahnhof, bitte.“

Der Taxler ging um das Auto herum, öffnete die Tür auf der anderen Seite und sagte: „Bitte – schon da.“ Und er erhielt sogar reichlich Trinkgeld.

Premium
Mehr lesen?
Bei diesem Artikel handelt es sich im einen zahlungspflichtigen Premium-Artikel. Um diesen Beitrag ganz bzw. im ePaper lesen zu können, benötigen Sie ein Digital-Abo.
Sie haben bereits ein Digital-Abo?
Dann melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Sie haben noch kein Digital-Abo?
Dann registrieren Sie sich bitte hier.
Autor:

Bernadette Spitzer aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ