"Build your kingdom here" – Dein Reich komme
Virtueller Projektchor feiert Pfingsten

Mit dem Lied „Build your kingdom here“ der irischen Folkworshipband Rend Collective beten die Musiker der Erzdiözese Wien dafür, dass die Herzen der Menschen entzündet werden
  • Mit dem Lied „Build your kingdom here“ der irischen Folkworshipband Rend Collective beten die Musiker der Erzdiözese Wien dafür, dass die Herzen der Menschen entzündet werden
  • Foto: Erzdiözese Wien
  • hochgeladen von Der SONNTAG Redaktion

Da die Gottesdienste wohl noch länger unter erschwerten Bedingungen stattfinden, entschlossen sich ein junge Leute in der Erzdiözese Wien kurzerhand, Pfingsten in diesem Jahr mit einem übergroßen virtuellen Projektchor zu feiern.

Mit nur wenigen Tagen Vorlaufzeit konnten unzählige Musikerinnen und Musiker der unterschiedlichsten Pfarren, Gemeinschaften, Konfessionen, Altersklassen, Stilrichtungen, usw. motiviert werden, ihr eigenes Video zu dem Lied „Build your kingdom here“ von Rend Collective einzusenden und so ein Teil des Projekts zu werden.

Jedes Einzelvideo wurde mit Namen und Pfarr-/Gruppenzugehörigkeit des Musikers in ein gemeinsames Chorvideo zusammengeschnitten, um so die Buntheit der Kirche abzubilden. „Es ist mehr ein gemeinsames Gebet als ein Projekt oder einfach – ein Projektgebet – Pfingsten eben!“

Sichtbar wird: Wir alle sprechen EINE Sprache, teilen die Sehnsucht, dass Gottes Reich für ALLE spürbar wird – hier und jetzt. Wir alle sind Gottes Co-Worker.

Zwölf Solisten

Zwölf Solisten wurden eingeladen, stellvertretend für ihre Gemeinschaft, Pfarre oder Musikgruppe ihre Stimme auch im Studio dem Chor zur Verfügung zu stellen. Dank der großzügigen Studioräumlichkeiten und einem strengen Zeitplan wurde sichergestellt, dass alle Covid19-Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden konnten.

„Es war so schön zu sehen, wie schnell sich die einzelnen Musiker bereit erklärten ihr Talent zu dem Projekt beizutragen und mit welcher Begeisterung sie die Einladung zur Teilnahme weiterverbreiteten.“ So die Projektleiterin Constanze Huber, „Musiker, die sonst nie gemeinsam einen Gottesdienst gestalten würden (aber jede und jeder tut‘s in seiner Heimatgemeinde), schufen ein völlig neues Gemeinschaftsgefühl und arbeiteten trotz aller Abstandsgebote Hand in Hand daran, dass in kurzer Zeit ein so großartiges Ergebnis entstehen kann. Da war der Heilige Geist spürbar am Werk.“

Mit dem Lied „Build your kingdom here“ der irischen Folk-Worshipband Rend Collective beten die Musiker der Erzdiözese Wien dafür, dass die Herzen der Menschen entzündet werden und der Heilige Geist spürbar wird im Reich Gottes, das wir alle hier auf Erden gemeinsam bauen.

Am Pfingstsamstag war das fertige Video auf dem YouTube-Kanal der Erzdiözese Wien und den sozialen Medien erstmals zu sehen.

Autor:

Der SONNTAG Redaktion aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen