Das Wörthersee Classics Festival feiert im August runden Geburtstag in Klagenfurt
„Zukünftige Erinnerungen“ – Klangwelten als Erlebnis

Seit 20 Jahren mit unermüdlichem Engagement dabei: Intendantin Elena Denisova und ihr Mann
  • Seit 20 Jahren mit unermüdlichem Engagement dabei: Intendantin Elena Denisova und ihr Mann
  • Foto: Vogus
  • hochgeladen von Sonntag Redaktion

Das Festival der Wörthersee-Komponisten feiert Jubiläum. Die „Wörthersee Classics“ finden heuer vom 12. bis 14. August bereits zum 20. Mal im Konzerthaus Klagenfurt statt.
von Katja Schöffmann

20 Jahre Erinnerungen. 20 Jahre Vielfalt der Klänge. 20 Jahre Publikumstreue. Dies sind nur einige Gründe, die heurige Ausgabe des „Wörthersee Classics“-Festivals gebührend zu feiern.

Ein unverwechselbares Klassikfestival
Das Festival steht seit seinem Beginn im Jahr 2002 für „das unverwechselbare Konzept, die kompromisslose künstlerische Linie, die facettenreiche Gestaltung des Geschehens und die konsequente Umsetzung von unbestrittener Qualität“, bringt es Elena Denisova, Intendantin des „Wörthersee Classics“-Festivals auf den Punkt. Warum steht die Konzertreihe heuer unter dem Motto „Zukünftige Erinnerungen“?
Denisova erklärt es so: „Erinnern bedeutet für mich, ‚rückblickend in die Zukunft schauen‘. Die 14 Monate ohne Live-Konzerte haben genau gezeigt, dass das Konzertleben absolut unabdingbar notwendig ist.“ Was sie besonders freut: „Die Menschen können wieder eine lebhafte Interpretation erleben. Keine CD kann einen Konzertbesuch ersetzen!“
Was für die Intendantin und Violinistin besonders erwähnenswert ist: „Unser Publikum nimmt unmittelbar die spontane Stimmung von der Bühne auf, umgekehrt prägt uns Musiker das Publikum. Die Phänomene Zeit und Klang sind nicht wiederholbar. Wenn ein Klang erklingt, ist er in der nächsten Sekunde schon Erinnerung. Klang ist zukünftige Erinnerung.“
Für Denisova braucht Musik keine Worte. Was sie stärkt, ist „die Erfahrung, das Festival coronabedingt sieben Mal verschieben zu müssen und im heurigen Frühjahr einen wunderbaren Live-Stream als Premiere in Kärnten veranstaltet zu haben“. Die Violinistin ist überzeugt: „Musik kann Halt geben – physisch und geistig.“

Drei Tage – vier besondere Konzerte
Ein Programmüberblick (Großer Saal):
Donnerstag, 12. 8., 18 Uhr
Werke von Gustav Mahler
Lydia Rathkolb (Sopran), Michalis Economou (Dirigent), Philharmonisches Orchester Győr (Ungarn)
Freitag, 13. 8., 11 Uhr
Werke von Joseph Haydn, Alexander von Zemlinsky und Antonín Dvořák mit dem
KLIMT QUARTETT Wien

Freitag, 13. 8., 18 UhrWerke von Johannes Brahms, Ludwig van Beethoven und Peter Tschaikowsky.
Elena Denisova (Violine)
Alexei Kornienko (Dirigent)
Philharmonisches Orchester Győr
CD-Präsentation („Fiedelio“)
Samstag, 14. August, 18 Uhr
Werke von Frédéric Chopin, Henryk Wieniawski, Antonín Dvořák und Johannes Brahms; Jiman Wee (Violine)
Stefan Kropfitsch (Violoncello)
Johannes Kropfitsch (Klavier)

20. Wörthersee Classics Festival 2021 12. bis 14. August, Konzerthaus Klagenfurt
Karten: office@woertherseeclassics.com, Ruefa Reisen, Tel.: 0463/56 400, Ö-Ticket, ÖGB-Kontaktstelle und Abendkasse.

Autor:

Sonntag Redaktion aus Kärnten | Sonntag

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen