Leidenschaftliche Kirchenmusik
Der musikalische Höhenflug des Chores der Karlskirche

Kirchenmusiker mit Herzblut.  Ricardo Luna vor der Karlskirche.
  • Kirchenmusiker mit Herzblut. Ricardo Luna vor der Karlskirche.
  • Foto: BELLA VOLEN
  • hochgeladen von Der SONNTAG Redaktion

Vor zehn Jahren, 2011, übernahm Ricardo Luna die Leitung und den Wiederaufbau der Kirchenmusik in St. Karl Borromäus (Wien 4) und wurde zum Kapellmeister und Kantor ernannt.

Am 2. Oktober 2011, zum „Schutzengelfest“, auch Geburtstag von Karl Borromäus, leitete er seine erste musikalische Gestaltung.

Luna führt Programme mit Werken für Solisten, Chor und Orchester aus dem Barock und der Wiener Klassik auf. Dabei ist es ihm ein großes Anliegen, in Vergessenheit geratene Komponisten und Werke mit Rücksicht auf die Aufführungspraxis wieder zu Gehör zu bringen. Er pflegt nicht nur die Tradition der Wiener Hofmusik, sondern erweitert sie auch durch die Aufführung von Werken aus der Romantik bis zur Gegenwart.

Unter den bedeutendsten Messen präsentierte er die Missa „Christi resurgentis“ à 22 voci von Heinrich I. von Biber, die Missa in C von Johann J. Fux, die e-Moll Messe und die Missa Solemnis von Anton Bruckner. 2014 gründete Luna den Chor der Karlskirche Wien, mit dem er am 2. Februar 2018 im Petersdom, Vatikan, bei der von Papst Franziskus zelebrierten Licht-Messe gemeinsam mit dem Chor der Sixtinischen Kapelle mitwirkte.

Einen weiteren Höhepunkt der ersten Tournee des Chores stellte der Fernsehgottesdienst (RAI 1) in der Kathedrale von Terni (Italien) dar. Die heilige Messe – bei der Luna auch den Chor der dortigen Diözese leitete – wurde von 1.655.000 Zuschauern in Italien verfolgt. Als Dirigent, Chorleiter, Komponist, Sänger und Arrangeur erweist sich Ricardo Luna als Künstler mit vielen Facetten.

2015 erhielt er einen Kompositionsauftrag von der Karlskirche. Die „Fanfare der Karlskirche Wien“ wurde am 8. November zum Patrozinium unter seiner Leitung uraufgeführt.

Sängerinnen und Sänger gesucht
Als Dirigent wirkte Luna in bedeutenden Konzertsälen: Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Teatro Colón Buenos Aires und leitete u.a. den Wiener Concert-Verein, das Symphonieorchester der Wiener Volksoper, das Savaria Symphony Orchestra, das Philharmonische Orchester Oradea, sowie die Symphonia Buenos Aires.

Für Luna, der 1997 seine erste Kapellmeister-Stelle in Argentinien hatte und seit 2009 ständiger Kirchenmusiker der Peterskirche Wien ist, bedeutet in St. Karl zu musizieren eine große Ehre und Freude, die er mit tiefer Dankbarkeit als Segen in seiner musikalischen Laufbahn empfindet.

Sein Chor der Karlskirche und er selbst freuen sich auf neue Sängerinnen und Sänger.

Kirchenchor-Proben jeweils Montag 19-21 Uhr;
Kontakt: conductor@ricardo-luna.net
karlskirche.at

Autor:

Der SONNTAG Redaktion aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen