Alpha-Trainingstag in Wien
„Eine riesige Freude an Jesus und an der Mission“

Alpha-Trainingstag: Die Grundlagen des Alphakurses kennenlernen und dann selbst Alphakurse wagen.
  • Alpha-Trainingstag: Die Grundlagen des Alphakurses kennenlernen und dann selbst Alphakurse wagen.
  • Foto: Apg 2.1
  • hochgeladen von Der SONNTAG Redaktion

Der Alpha-Trainingstag machte mit den Grundlagen des Alphakurses vertraut. Und er ermutigte die Teilnehmer, selber Alphakurse in den Pfarren zu halten.

Alpha ist eine neue (frische) Form des Kirche-Seins: Wie geht das? Was braucht es dafür? Kann das jede/jeder? Beim Alpha-Traininstag in Wien wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vermittelt, auf welchen Grundlagen ein Alphakurs aufbaut und wie er in der Praxis gelingt.

„Ich war zum dritten Mal beim Alpha-Trainingstag, diesmal in Begleitung von dreizehn Leuten, die ein aktives Interesse für den Alphakurs zeigten“, berichtet Pater Michele Pezzini aus der Pfarre Maria Lanzendorf, einer der Teilnehmer: „Ich genieße jedes Mal die hervorragende Atmosphäre und die professionelle Begleitung des Teams und entdecke dabei immer wieder neue Facetten über dieses attraktive missionarische Format.“

Richtiges Format für Mission

Seine Erfahrungen mit dem Alphakurs? Pezzini: „Die vielen Wahrnehmungen und Eindrücke der Teilnehmer des Alphakurses in unserer Pfarre kann man in wenigen Worten zusammenfassen: unglaubliche Wertschätzung, Gemeinschaft, Freundschaft, innerlich berührt sein, bewegendes Gebet, freundliche Atmosphäre, neue Sicht über Jesus, die Bibel, die Kirche und – nicht zuletzt – bei vielen der Wunsch, auch in Zukunft in so einer Erfahrung von Glauben & Gemeinschaft weiter zu wachsen.“ Von den über dreißig Gästen haben sich einundzwanzig bereit erklärt, Nachtreffen zu besuchen. Zehn von ihnen sind zum Alpha-Trainingstag gekommen.
Was ihm der Alphakurs persönlich bedeutet? Pezzini: „Aus meiner Erfahrung in der Pfarre ist der Alphakurs das richtige Format zur Entfaltung von Jüngerschaft und Mission in unserer postmodernen Gesellschaft. Der Alphakurs erweist sich dazu als ein Mittel, das Menschen erreicht und Getaufte befähigt, ihr allgemeines Priestertum hervorragend zu entfalten.“ Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konnte er als Seelsorger etwas Wichtiges beobachten: „Eine existenzielle Tauf- und Firmungserneuerung, ja ein Aufleben des spirituellen Lebens, der lebendigen Zugehörigkeit zu Jesus Christus und dabei das Erwachen von praktischen Gaben zur Mission.“ Oder, so Pezzini, einfacher formuliert: „Eine riesige Freude an der Freundschaft mit Jesus und am Dienst der Mission, der Hinführung von Menschen zu Jesus.“ Sein Resümee: „Aus dieser sehr positiven Erfahrung heraus wird auch in Zukunft der Alphakurs in unserer Pfarre weitergeführt, auch für Jugendliche.“

Neuer Blickwinkel

„Alpha hat mir einen neuen Blickwinkel ermöglicht“, erzählt Viktorija Cutura, eine Teilnehmerin aus Maria Lanzendorf am Alpha- Trainingstag. Begeistert hat Viktorija „die Entwicklung meiner Kolleginnen und Kollegen“ gesehen, „wie sie ihr Herz für Jesus öffneten und begonnen haben, Jesus in ihr Leben zu lassen“. Für sie bedeutet Alpha „Freundschaft, Liebe, Respekt und Miteinander“.

Autor:

Stefan Kronthaler aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen