Buchtipp der Woche
George Weigel: "Der nächste Papst"

für Sie gelesen
3Bilder

Der nächste Papst wird ein durch und durch bekehrter Jünger sein: So sieht es zumindest Papst-Kenner George Weigel in seinem jüngsten Buch.

Er ist einer der führenden katholischen Gelehrten der Vereinigten Staaten und ein echter Papst-Kenner, der das Wirken von den Päpsten Johannes Paul II., Benedikt XVI. und Franziskus begleitet hat.

Nun hat George Weigel mit dem Buch „Der nächste Papst“ gleichsam ein Anforderungsprofil für den nächsten Inhaber des Stuhles Petri vorgelegt. Die Ausrichtung der Kirche auf Christus als ihren Mittelpunkt, die die evangelikale Verpflichtung mit einschließt, ist auch der rote Faden, der sich durch die hier vorgelegten Überlegungen zum Petrusamt und seiner Ausübung in einer missionarischen Kirche hindurchzieht.

Weigel skizziert die großen Herausforderungen: die Verkürzung des kirchlichen Missionsauftrags auf Dialog und Begegnung, die Krise der menschlichen Person und des christlichen Humanismus, die Beziehung zwischen dem Papst und den Bischöfen (die bekehrte Jünger sein sollen), die Reform des Priestertums (mit einer stärkeren Fokussierung auf das Predigen) und des geweihten Lebens, das Laienapostolat, die Reform des Vatikans (Finanz- und Sexskandale verhindern bzw. beschädigen die Arbeit der Kurie), die Ökumene und der interreligiöse Dialog.

Die wichtigste Aufgabe der Kirche und des Papstes: die Freundschaft mit Jesus Christus als Antwort auf die tiefsten Sehnsüchte des menschlichen Herzens anzubieten. Wohltuend: die häufige Berufung auf Texte des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Unser Fazit:
Ein anregendes Buch, mit vielen Impulsen für die Herausforderungen unserer Kirche. Sehr empfehlenswert.

weitere Buchtipps

Autor:

Stefan Kronthaler aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

 Jetzt anmelden und beitragen

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen