"Im Rückspiegel" - vom 21. November 2021 aus!
100. Geburtstag Papst Johannes XXIII. - 25 Jahre Zentrum des Apostolats

14Bilder

Link zum ganzen Artikel in lesbarer Auflösung

Vor 40 Jahren

Am 22. November 1981 erinnerten wir unter dem Titel „Übergangspapst mit Mut und Weitsicht“ an Papst Johannes XXIII. anlässlich seines 100. Geburtstages am 25. 11. In den viereinhalb Jahren seines kurzen Pontifikats hat er nicht nur durch die Einberufung des II. Vatikanischen Konzils in der Kirche tiefe Spuren hinterlassen. Seine Initiativen zeugten von Mut und Weitsicht, die kaum jemand von ihm erwartet hätte.
 

Link zum gesamten Artikel

   Schon vor 40 Jahren war die Einführung des damals neuen Lieder- und Gebetsbuches "Gotteslob" von heftiger Kritik begleitet. Deshalb bemühte sich der Grazer Liturgiewissenschaftler Prof. Philipp HARNONCOURT 1981 in er Christkönigsausgabe zu dessen Einführung und Bedeutung Stellung zu beziehen.

Link zum gesamten Artikel

   Ein weiterer diözesaner Bericht befasste sich mit dem 25-Jahr-Jubiläum des Malteser Hospitaldienstes und der damit verbundenen feierlichen Eröffnung der neuen Einsatzzentrale am Wiener Börseplatz, die von Kardinal KÖNIG feierlich gesegnet wurde. Ernst MAURITZ erinnerte in seinem Bericht an die Anfänge der Hilfsorganisation im Zuge der Ungarnkrise 1956.

Link zum Artikel

   Und Manfred TACHA berichtete vor 40 Jahren über einen Liederabend in der Pfarre St. Florian mit dem damals jungen Religionslehrer und Liedermacher Christian Romanek, dessen Liedtexte allgemein zum Nachdenken anregen.



Vor 100 Jahren

Am 20. November 1921 erinnerte das Kirchenblatt an das Fest „Maria Opferung“ (21.11.). Dieses letzte Marienfest im Kirchenjahr, das seit der Liturgiereform „Gedenktag unserer Lieben Frau in Jerusalem“ heißt, erinnert an die „Darbringung des dreijährigen Kindes Maria im Tempel“. Der Überlieferung nach sollen es ihre Eltern Joachim und Anna zur Erziehung dorthin gebracht haben.


Vor 75 Jahren

Am 24. November 1946 erinnerte das Kirchenblatt daran, anlässlich des Cäcilien-Sonntags allen Chorleitern und Organisten, Sängern und Musikern ein herzliches Vergeltsgot für ihre Mühen zu sagen. Weiters wurde an den Wiener Männerseelsorger P. Heinrich Abel erinnert, der 20 Jahre davor am 23. November 1926 starb und auf dessen Initiative u.a. die Männerwallfahrt nach Klosterneuburg zurückgeht. - Allerdings war der wegen seiner Predigten beliebte Jesuit zu Lebzeiten durch zahlreiche antisemitische Äußerungen aufgefallen und dadurch später in Misskredit geraten. Siehe wikipedia/Heinrich Abel


Vor 50 Jahren

Am 21. November 1971 stellten die Östereichischen Bischöfe zum Abschluss ihrer Herbsttagung zur Frage der Abtreibung erneut entschieden fest, „dass es dabei um die Tötung ungeborenen menschlichen Lebens geht. Deshalb sei es die Aufgabe des Staates, das menschliche Leben wirksam zu schützen“. - Und die Caritas zog zum Elisabethsonntag eine eindrucksvolle Bilanz. Alleine im Vorjahr konnten 175 Millionen Schilling aus Kirchensammlungen und Einzelspenden österreichweit für soziale Zwecke verwendet werden.


Vor 30 Jahren

Am 24. November 1991 berichteten wir von einem guten Gesprächsklima und zahlreichen Erneuerungsimpulsen bei der 2. Session der Delegiertenversammlung des Wiener Diözesanforums zum Thema „Miteinander Kirche sein“.

Link zum Artikel in lesbarer Auflösung

Und das Zentrum des Apostolats, in dem viele wichtige Zentralstellen der Erzdiözese in dem um zwei Stockwerke vergrößerten Haus um den Zwettlerhof untergebracht sind, feierte sein 25jähriges Bestehen. - Bei aller Freude über die 74 Büroräume, in denen seit einem viertel Jahrhundert rund 80 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Kirche von Wien arbeiten, gab es auch vorsichtige Kritik: Bemängelt wurde damals, das es außer dem Kreuz kein einheitliches Zeigen für das "Zentrum des Apostolats" gäbe und auch keinen Durchgang zum Haus Wollzeile 2, in dem sich die Kantine befindet. -(Das sollte erst fast 15 Jahre später bei der umfangreichen Renovierung der beiden oberen Stockwerke gelingen. Siehe auch Erzdiözese-Dachausbau)

Link zum Artikel

Vor 25 Jahren

Am 24. November 1996 berichteten wir von zwei neuen Seligen aus dem Land Tirol: Für Pater Jakob Gapp SM und Pfarrer Otto Neururer war ihr Tod ihr Glaubenszeugnis.

Autor:

Wolfgang Linhart aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen