Schätze der Schöpfung
Wie Kräuter unserer Seele guttun

Sr. Anna Pointinger von den Marienschwestern in Linz
8Bilder
  • Sr. Anna Pointinger von den Marienschwestern in Linz
  • Foto: Marienschwestern
  • hochgeladen von Der SONNTAG Redaktion

Die Schätze der Natur stärken uns auch, wenn die Natur „Pause“ macht. Wenn es draußen grau ist, trübes Wetter auf die Stimmung drückt und uns mangelndes Sonnenlicht zu schaffen macht, können uns „Kräuter für die Seele“ stärken und aufbauen. St. Anna Pointinger von den Marienschwestern in Linz erzählt uns von ihren Erfahrungen im Umgang mit Heilkräutern.

Erst vor kurzem war im Sonntagsevangelium jene Stelle zu hören, wo es um die Gottes-, Nächsten- und Selbstliebe geht und es heißt „Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst“. Sr. Anna Pointinger von den Marienschwestern in Linz greift die Bibelstelle im Gespräch mit dem SONNTAG auf und sagt: „Das kann man schon machen, dass man sich in einem guten Sinne mit sich selber beschäftigt und sich fragt: Was brauche ich, was bin ich für ein Typ und was tut mir gut?“.

Wenn es draußen feucht, kalt und trüb ist und uns die Antriebslust fehlt, ist es gut, die Selbstliebe nicht zu vernachlässigen und uns durch die Schätze der Natur etwas Gutes zu tun.

„Im Allgemeinen bemerke ich bei mir selber, dass es meiner Seele sehr gut tut, mit Kräutern umzugehen, mich zu freuen über das intensive Orange der Ringelblumen, den Duft der Zitronenmelisse und jetzt im Herbst mit Dankbarkeit die Ernte des Sommers in Gläser zu füllen. Schon ein Blick in den Kräuterkasten tut einfach gut, weckt Freude und Dankbarkeit in mir“, sagt Sr. Anna Pointinger. Die Marienschwester vom Karmel leitet im Orden die Ausbildung für neu eingetretene Schwestern und befasst sich, wann immer es ihre Zeit zulässt, mit Kräutern.

„Die Arbeit mit den Kräutern tut grundsätzlich der Seele gut. Schon wenn ich in den Raum hineingehe und die Kräuter rieche. Wenn ich sehe, wie die Kräuter bereit sind, ihr Herz zu geben“, sagt die Ordensfrau. Inwiefern können Pflanzen ihr Herz geben? Sr. Anna erklärt: „Wenn ich z. B. Salben mache, so ist die Basis, das Herzstück der Salbe, der Ölauszug. Dabei werden Kräuter eine Zeit lang in Öl gelegt und geben dabei ihre Wirkstoffe als ihr Innerstes ab, um als Geschöpf heil zu wirken.“ Das sei ein geheimnisvoller Vorgang, vergleichbar mit der Metamorphose des Schmetterlings, meint Sr. Anna. 

Das Temperament und die Kräuter
Das Ernten und Verarbeiten von Kräutern erfrischt und stärkt. Viele Pflanzen haben bekannterweise durch ihre Inhaltsstoffe eine positive Wirkung auf Seele und Geist. Bevor es an die Anwendung bestimmter „Seelenkräuter“ geht, sollte man herausfinden: „Was passt für mich? Welche Kräuter tun mir für die Seele gut? Welcher Typ bin ich?

Da braucht es ein Stück Selbsterkenntnis. Diese Aufgabe kann man keinem Menschen abnehmen“, erklärt Sr. Anna Pointinger. Einen interessanten Zugang dazu bietet die Traditionelle Europäische Medizin (TEM), die in den Kurhäusern der Marienschwestern in Bad Mühllacken und Bad Kreuzen Anwendung findet. „In der Traditionellen Europäischen Medizin hat die Archetypenbestimmung einen großen Stellenwert. Hippokrates hat vier ,typische‘ Temperamente beim Menschen festgestellt: Sanguiniker, Phlegmatiker, Melancholiker, Choleriker“, erzählt die Marienschwester.

Die vier Temperamente beeinflussen laut TEM unsere Lebensauffassung. „Aber nie ist nur ein einziges Temperament in einem Menschen vorhanden“, erklärt Sr. Anna. Wer sein dominierendes Temperament kennt, weiß mehr über seine Stärken und Schwächen und kann diese mit der Kraft der Kräuter durchaus beeinflussen.

Wie stark die vier Temperamente in einem vorhanden sind, kann man ganz einfach unter www.tem-zentrum.at/archetypen-fragebogen/fragebogen.php herausfinden.

Erfrischend und belebend
So empfiehlt die TEM etwa für den Sanguiniker u.a. die Kräuter Eibisch, Königskerze, Rose, Spitzwegerich und Süßholz; für Phlegmatiker Petersilie, Kümmel, Brennnessel, Kamille, Holunder, anregenden Lavendel und Thymian; für Choleriker beruhigenden Baldrian sowie Hopfen, Huflattich, Koriander, Löwenzahn und Ringelblume und für Melancholiker Huflattich, Fenchel, Gewürznelke, Ingwer, Johanniskraut, Kardamom, Melisse und Schlüsselblume.

„In unserer Zeit denkt man überwiegend an die entspannende und beruhigende Wirkung bei Kräutern. Aber ich denke, es braucht das Belebende und Erfrischende genauso“, betont Sr. Anna Pointinger. Wenn wir uns in der kalten Jahreszeit schlapp fühlen, ist es gut, die belebende Kraft der Kräuter zu erfahren. „Ich mache die Erfahrung, dass viele Heilpflanzen nicht nur für die Seele belebend oder beruhigend sind, sondern auch für die Haut.

Die Wirksam­keit bei Heilpflanzen ist generell eine Ganz­heitliche. Sie wirken auf Leib, Seele und Geist“, sagt Sr. Anna.

Buchtipp 1

Sieben Kräuter für die Seele. Heilsames aus dem Klostergarten.

Sieben Kräuter für die Seele.
Heilsames aus dem Klostergarten.


Anselm Grün, Johannes G. Mayer, Katharina Mantel


Vier-Türme-Verlag
105 Seiten
ISBN:978-3-7365-0302-1
12,40 Euro

Das Buch ordnet basierend auf dem überlieferten Wissen der Klostermedizin jeder der sieben Gebetszeiten des Mönchlebens (Laudes, Prim, Terz, Sext, Non, Vesper, Komplet) eine Heilpflanze zu und beschreibt deren medizinische, historische und symbolische Bedeutung.
Entdeckt bei facultas

Buchtipp 2

Seelen Kräuter

Seelen Kräuter
Mit Wohlfühltipps von A bis Z


Rea Haase


Herder Verlag
64 Seiten
ISBN:978-3-451-39503-1
12,40 Euro

Dieses Buch versammelt die Kraft der Kräuter von A bis Z für mehr Schwung, Spaß und Lebensfreude. Jedes Kraut wird nicht nur porträtiert und dessen Wirkkraft und Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt, sondern zu jeder Pflanze gibt es ein praktisches Rezept bzw. eine Anleitung zu einer Anwendung.
Entdeckt bei facultas

Autor:

Agathe Lauber-Gansterer aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen