Außergewöhnlicher Akt der Solidarität

Als Zeichen des Zusammenhalts und der Hoffnung beteten Pfarrvikar Markus Duras (links) und Diakon Slava Sinitsin am ersten Freitag in der Fastenzeit einen Kreuzweg. Abwechselnd trugen die Zillingdorfer Vereine und Organisationen das große Holzkreuz zu den 14 Stationen. Die gesamte Route  hatten die Ortsbewohner als Zeichen des Miteinanders mit brennenden Kerzen umrahmt.
  • Als Zeichen des Zusammenhalts und der Hoffnung beteten Pfarrvikar Markus Duras (links) und Diakon Slava Sinitsin am ersten Freitag in der Fastenzeit einen Kreuzweg. Abwechselnd trugen die Zillingdorfer Vereine und Organisationen das große Holzkreuz zu den 14 Stationen. Die gesamte Route hatten die Ortsbewohner als Zeichen des Miteinanders mit brennenden Kerzen umrahmt.
  • Foto: Pfarre
  • hochgeladen von Der SONNTAG Redaktion
Autor:

Der SONNTAG Redaktion aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen