... und viel Segen auf all deinen Wegen!
Reise-Segen im Wiener Hauptbahnhof

Zu Beginn der Ferien lädt die Cityseelsorge unserer Erzdiözese zum Reise-Segen im Wiener Hauptbahnhof.
  • Zu Beginn der Ferien lädt die Cityseelsorge unserer Erzdiözese zum Reise-Segen im Wiener Hauptbahnhof.
  • Foto: Stefan Kronthaler
  • hochgeladen von Der SONNTAG Redaktion

Am Freitag, dem 3. Juli, und Samstag, dem 4. Juli, zu Beginn der klassischen Hauptreisezeit, werden im ,Raum der Stille’ am Hauptbahnhof den ganzen Tag über Priester mit einem besonderen Gebet den Segen Gottes für Sie spenden und für alle Ihre Wege erbitten“, sagt Renate Moser, Leiterin der City- und Passantenseelsorge unserer Erzdiözese, zum SONNTAG.

Moser: „In der jetzigen unsicheren und schwierigen Zeit also ein Zuspruch Gottes, der Sicherheit und Zuversicht vermitteln soll. Wir freuen uns auf Sie und sind für Sie da am 3. Juli von 8:00 Uhr bis 19:00 Uhr und am 4. Juli von 6:00 bis 19:00 Uhr im Raum der Stille am Hauptbahnhof Wien, Untergeschoß seitlich von den Hauptrolltreppen.“

Als citypastorale Einrichtung gibt es den „Raum der Stille“ am Wiener Hauptbahnhof, um abzuschalten, ein wenig zur Ruhe kommen zu können und um die Anwesenheit Gottes zu erfahren. „Ein Ort mit einer besonders stimmungsvollen Atmosphäre zum Innehalten, für ein Gebet, zum Auftanken, an dem alle Menschen herzlich willkommen sind“, unterstreicht Moser. Sie erinnert an das Lied „Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen!“ Moser: „Wir singen es gern an Festtagen für Kinder oder Freunde, die uns am Herzen liegen und denen wir Gottes liebevolle Begleitung wünschen.“

Am Hauptbahnhof in Wien, wo an normalen Tagen zigtausende Menschen unterwegs sind, Reisende und Pendler, Menschen, die in der Nähe wohnen oder hier arbeiten, war es in den letzten Monaten fast unheimlich ruhig.

„Langsam tut sich wieder mehr hier, für viele ist der Arbeitsalltag eingekehrt, andere planen Ferien- und Urlaubsreisen, Jung-schar- und Pfadfinderlager sowie Fußballcamps mit der Bahn und erkundigen sich nach Zügen. Viele andere bleiben daheim“, betont Moser: „Aber unterwegs sind wir doch immer, ganz egal, wo wir uns gerade befinden!

Gott ist es, der uns auf diesen Wegen begleitet, gleichgültig, wohin sie uns führen oder wie sie aussehen – manchmal können sie ja ganz schön steinig und steil sein, dann liegen sie wieder unsicher, wie im Nebelschleier vor uns – ER weicht nie von unserer Seite.“ 

Weitere Information unter:
www.raumderstille-hbf.at

Autor:

Stefan Kronthaler aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen