Hollabrunner Stadtpfarrkirche
Der hl. Martin lässt sich nicht vertreiben

Eine „Martinskrippe" mit Darstellung der Mantelszene

Der hl. Martin lässt sich durch das Virus nicht vertreiben, er bleibt mit Abstand der Beste beim Teilen.

Ein Martini-Umzug konnte heuer nicht stattfinden, aber eine „Martinskrippe“ mit der Darstellung der Mantelszene war in der Hollabrunner Stadtpfarrkirche aufgebaut.

Im Lauf des Nachmittags des 11. November kamen ca. 140 Kinder, um sich das Martinsfeuer für ihre Laterne zu holen, die Martinskrippe zu bestaunen und sich ein Sackerl mit Martinsgeschichte, Ausmalbild und Kipferl zu holen. Das Kipferl sollte in der Familie geteilt und verspeist werden.

Autor:

Stefan Kronthaler aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen