"Im Rückspiegel" - vom 17. Oktober 2021 aus!
Geburtstag von Weihbischof Krätzl und Seligsprechung von P. Maximilian Kolbe

11Bilder


Vor 30 Jahren

Link zum Artikel in lesbarer Auflösung

Am 20. Oktober 1991 erinnerten wir daran, dass Weihbischof Helmut Krätzl drei Tage später in seiner Taufpfarre St. Ulrich in Wien 7 bei einem Festgottesdienst seinen 60. Geburtstag feiern wird. Neben zahlreichen Gratulanten würdigte auch Weihbischof Florain Kuntner (der bereits zweieinhalb Jahre darauf sterben sollte) in einem sehr persönlichen  "offenen Brief" seinen Studienenkollegen und Mitbruder Helmut.

Link zum Artikel in lesbarer Auflösung

Weihbischof Helmut Krätzl ist heute wohl einer der letzten Zeitzeugen des 2. Vatikanischen Konzils. Vor fünf Jahren, am 11. September 2016,  erinnerte er sich in einer Folge unserer Serie "Kirche in Bewegung" - Die Erzdiözese Wien unter Kardinal König" an seinen langjährigen Chef, den er als Zeremoniär auch zum Konzil nach Rom begleitete.




Vor 100 Jahren

Am 16. Oktober 1921 erinnerte das Kirchenblatt an den „Kindersonntag“, der Anfang Oktober gefeiert wird. Es gehe darum aufzuzeigen, dass die Kinderseelsorge die Sorge um alle getauften Kinder der Pfarre sei. Dies geschehe durch den Religionsunter­richt an den Schulen, religiöse Übungen in den Pfarren, die Kinderseelsorgestunden, kirchliche Kindergärten, Kinderhorte und Halbinternate und schließlich durch die Jungscharen des katholischen Jungvolkes.


Vor 75 Jahren

Am 20. Oktober 1946 würdigte das Kirchenblatt den 70. Geburtstag der katholischen Schriftstellerin Gertrud von
Le Fort. – Die Bischöfe Österreichs baten in einem Schreiben, sie in ihrem Recht auf Errichtung und staatliche Anerkennung der katholischen Privatschulen zu unterstützen. Und der Dommusikverein von Sankt Stephan lud am 20. Oktober anlässlich der 950-Jahr-Feier Österreichs zu einem Turmblasen von den „Höhen von St. Stephan herab“ ein.


Vor 50 Jahren

Link zum Artikel in lesbarer Auflösung

Aus Anlass der Seligsprechung des Minoriten­paters Maximilian Kolbe brachten wir am 17. Oktober 1971 eine große Reportage über Leben und Tod des Häftlings 16.670. Und wir wiesen auf ein Konzert der Fokolare-Band „GEN ROSSO“ im Wiener Konzerthaus hin, bei dem zwanzig junge Menschen aus fünf Kontinenten für den Frieden spielten. -
 
Die Fokolare-Band(s) GEN-ROSSO und GEN-VERDE  bestehen übrigens bis heute. Ihren Namen verdanken sie dem Umstand, weil Chiara Lubich, die Gründerin der Fokolar-Bewegung  1966 in Loppiano bei Florenz einer Gruppe Burschen zu Weihnachten eine Gitarre und ein rotes Schlagzeug schenkte: "rosso", ital. "rot". Ebenfalls 1966 startete die Frauengruppe Gen Verde mit einem grünen Schlagzeug. „Gen“ steht für Movimento Gen (Generazione Nuova). Seit 1966 haben mehr als 200 Künstler und Techniker bei Gen Rosso mitgewirkt. Derzeit besteht Gen Rosso aus 18 Mitgliedern aus 10 Ländern. Siehe auch genrosso.com
 


Vor 40 Jahren

Kardinal SIN 1981 in Wien-Oberlaa
Der philippinische Kardinal Jaime Sin besuchte seine Landsleute in Wien-Oberlaa.

 
Am 18. Oktober 1981 blickten wir auf den Besuch von Kardinal Sin bei seinen philippinischen Landsleuten in Wien, beleuchteten anlässlich des Missionssonntags die junge Kirche in Afrika, die versucht, auf eigenen Beinen zu stehen und Kardinal König berichtete von der Thanksgiving-Day-Feier bei seinem USA-Besuch.










Vor 25 Jahren

Link zum Artikel in lesbarer Auflösung

Am 20. Oktober 1996 brachten wir ein Interview mit dem damaligen Nuntius Donato Squicciarini, der u. a. die bevorstehende Seligsprechung Sr. Restituta Kafkas verkündete. Und wir stellten den neuen Bildband „St Stephan in Wien – der Dom lebt“ vor.

Autor:

Wolfgang Linhart aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen