"Im Rückspiegel" - vom 3. Adventsonntag aus!
Friedensmission in Nordirland, Kritik am neuen Asylgesetz, die Gemeindeberatung stellt sich vor

12Bilder

Mutter Teresa 1971 in Belfast
Mutter Teresa 1971 in Belfast.

Vor 50 Jahren

Am 12. Dezember 1971 berichteten wir davon, dass die 61-jährige Ordensfrau Mutter Teresa von Kalkutta kurze Zeit nach Belfast ins nordirische Ghetto von Ballymurphy übersiedelte, um Nächstenliebe und Frieden zu stiften. Wenige Monate zuvor war es im Zuge des Nordirlandkonfliktes zum "Ballymurphy-Massaker" gekommen, bei dem britische Fallschirmjäger in Belfast in der Zeit vom 9. bis 11. August zehn unbewaffnete Zivilisten, darunter einen Priester erschossen. Ein weiterer Zivilist erlitt nach Bedrohung durch britische Soldaten einen tödlichen Herzanfall.

Link zum Artikel

Wir kündigten für das kommende Jahr eine wöchentliche Fernsehbeilage in der Wiener Kirchenzeitung an und der langjährige Chef vom Dienst Jaro Caspar, der am 5. August bereits seinen 65. Geburtstag gefeiert hatte, verabschiedete sich endgültig in die Pension. - Dazu ein Link  auf einen Artikel der Linzer Kirchenzeitung, in dem der oberösterreichische Seelsorger Peter Paul Kaspar aus der Familiengeschichte erzählt, wie sein Vater die berühmte Rosenkranzfeier am 7. Oktober 1938 in Wien erlebte.



Vor 100 Jahren

Am 11. Dezember 1921 berichteten wir von der großen Delegierten – und Katholikenversammlung des Wiener Kirchenblattes Ende November im Erzbischöflichen Palais. Ziel des Treffens unseres „Freiwilligencorps“ war, durch Verbreitung der religiösen Presse am religiösen und sittlichen Wiederaufbau mitzuwirken.


Vor 75 Jahren

Am 15. Dezember 1946 erinnerten wir daran, besonders in den Quartemberwochen für die Priester und Priesterstudenten zu beten. Das Wiener Priesterseminar hatte damals 66 Alumnen (rund 30 seien aber aus dem Krieg noch nicht heimgekehrt). Im Knabenseminar Hollabrunn studierten damals 91 Gymnasiasten – vor 1938 seien es noch rund 150 Alumnen und 300 Seminaristen gewesen.

Link zum Artikel

Vor 40 Jahren

Am 13. Dezember 1981: „Ich glaube, dass der Kern meiner neuen Aufgabe die Suche nach Einheit ist“, sagte Kardinals Josef Ratzinger nach der Berufung zum neuen Präfekten der Glaubenskongregation – früher „Heiliges Offizium“ genannt. Der ehemalige Konzilsberater und Dogmatik-Professor in Regensburg wird sich künftig mehr mit Lehrbeanstandungsverfahren, mit Theologien der Dritten Welt, Fragen der Dogmenentwicklu ng und Ökumenefragen beschäftigen müssen. –

Link zum Artikel

Wir blickten auf den Gründungstag der "Gesellschaft des göttlichen Heilands" - besser bekannt als "Salvatorianer", vor genau 100 Jahren zurück - und wir baten unsere Leserinnen und Leser, mit einem „Patenschaftsabonnement“ Missionaren und Entwicklungshelfern in aller Welt Freude zu bereiten.

Link zum Artikel in lesbarer Auflösung

Vor 30 Jahren

Am 15. Dezember 1991 berichteten wir von der Kritik am neuen Asylgesetz, das lauf Caritaspräsident Helmut SCHÜLLER die Flüchtlinge in die Illegalität treiben wird. Ab Juni 1992 galt dann das später mehrfach novellierte so genannte "Dublin-Verfahren", das jenes EU-Land verpflichtet, den Asylstatus eines Flüchtlings zu überprüfen, das der Betreffende zuerst betreten hat. Schon damals warnten auch zahlreiche Bischöfe vor den humanitären Folgen...

Link zum Artikel in lesbarer Auflösung

Vor 25 Jahren

Am 15. Dezember 1996 warnten wir vor dubiosen Spendensammlern im Advent, stellten das bewreits seit drei Jahren bestehende Team der Gemeindeberatung vor, berichteten von der Auftaktveranstaltung auf dem Weg zum Weltjugendtreffen in Paris im darauffolgenden August und brachten eine große Reportage zum Thema „Wie die Österreicher Christen wurden“.

Autor:

Wolfgang Linhart aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen