Auch in diesem Sommer laufen von Mitte Juli bis Mitte August Filme im Open-Air-Kino
Freiluft-Kino einmal anders: „Kirche und Kino“ lädt ein

Diskussion und Kinofilm „Das Wunder von Fatima“  (2020) im Burghof-Kino am 22. Juli ab 20.30 Uhr
  • Diskussion und Kinofilm „Das Wunder von Fatima“ (2020) im Burghof-Kino am 22. Juli ab 20.30 Uhr
  • Foto: Polyfilm
  • hochgeladen von Sonntag Redaktion

Das Referat für Stadtpastoral und die „HEMD“-Pfarren in Klagenfurt laden heuer gemeinsam zu zwei besonderen Filmabenden in das Open-Air-Kino im Burghof ein.
von Katja Schöffmann

Seit dem Jahr 2000 verwöhnt das Open-Air-Kino im Burghof sechs Wochen lang die Cineasten in Klagenfurt. Die Mischung aus Riesenleinwand (140 m2), Atmosphäre und ein sorgfältig ausgewähltes Kinoprogramm sind die perfekten Zutaten für ein Highlight des Kultursommers in Klagenfurt. Heuer ist es vom 17. Juli bis 27. August wieder so weit, und ca. 40 Filme warten darauf, angesehen zu werden.

Kirche und Kino – heuer erstmals dabei
Das vom Volkskino veranstaltete Sommerkino freut sich heuer besonders auf zwei Themenabende. Die vier „HEMD“-Pfarren St. Hemma, St. Egid, St. Martin sowie die Dompfarre gestalten zusammen mit dem Stadtpastroal einen Teil des Programmes mit.

Das Wunder von Fatima
Los geht es am Donnerstag, dem 22. Juli, mit dem Film „Das Wunder von Fatima“ (Portugal/USA 2020) zur wahren Geschichte des Wallfahrtsortes Fatima in Portugal, einer der bekanntesten Wallfahrtsorte der römisch-katholischen Kirche. Der „Sonntag“ hat sich den Kinofilm vorab angesehen und spricht eine klare Empfehlung aus.
Am 13. Mai 1917 soll dort drei Hirtenkindern, Lúcia dos Santos und den Geschwistern Jacinta und Francisco Marto, auf einem Feld die Jungfrau Maria erschienen sein.
Seither pilgern viele Menschen nach Fatima, um auf Heilung zu hoffen. Ist diese Hoffnung bereichtigt? Gibt es auch heute noch Wunder? Ab 20.30 Uhr diskutieren Rudolf Likar (Vorstand der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Klinikum Klagenfurt) und Dompfarrer Peter Allmaier. Danach um 21.15 Uhr startet die Filmvorführung.

Eine kulinarische Reise nach Italien
Am Donnerstag, dem 12. August, steht der Kinoabend unter dem Motto „Kino und Palaver“. Ab 19.30 Uhr laden Bürgermeister Christian Scheider, Peter Allmaier und Gerhard Simonitti, Provisor der Pfarren St. Egid, St. Hemma und St. Martin, zu Spaghetti in den Burghof ein.
Anschließend um 20.45 Uhr wird der Klassiker „Don Camillo und Peppone“ (Frankreich/Italien 1952) in deutscher Fassung gezeigt. Don Camillo, katholischer Pfarrer mit heißem Blut und lockerer Faust, und sein nicht minder schlagkräftiger Gegner Peppone, der kommunistische Bürgermeister, wollen beide ihr Dorf glücklich machen – mit völlig verschiedenen Strategien. Charmante Verfilmung des zeitgenössischen Schelmenromans von Giovanni Guareschi. Sitzmöglichkeiten unter den Arkaden, Vorstellungen bei jeder Witterung.
Burggasse/Domgasse, Eingang in der Domgasse (neben Anadi-Bank). Filmbeginn zwischen 20.30 und 21.15 Uhr. Reservierungen: volkskino@aon.at oder 0664/97 47 841; Reisebüro Ruefa, Neuer Platz 2. Abendkasse (Eingang Domgasse), geöffnet jeweils 90 Minuten vor Spielbeginn. Kinoprogramm unter: www.volkskino.at

Autor:

Sonntag Redaktion aus Kärnten | Sonntag

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen