Die vielseitige Sr. Hanna M. Tuder berichtet über ihr Hobby
„Bei der Imkerei ist die Schöpfung Gottes spürbar“

Sr. Hanna M. Tuder
5Bilder

Erla. „Ganz ehrlich: Als Schülerin habe ich Bienen und Wespen gefürchtet. Die Nähe zum Bienenhaus versuchte ich damals zu meiden.“ Jetzt ist alles anders: Sr. Hanna Maria Tuder von den Marienschwestern in Erla entwickelte sich zur begeisterten Imkerin. „Kürzlich haben wir 60 Kilo Honig geschleudert, für mich ist die Entstehung davon ein Wunder.“ Ein Wunder, das für sie und ihre Mitschwestern Sr. Klara und Sr. Hildegard natürlich auch mit viel Arbeit verbunden ist.

Wie hat Sr. Hanna ihre Furcht überwunden? „Irgendwann hat mich die Bienenzucht interessiert und ich habe mir gedacht, das sind doch ganz friedliche Tierchen.“ Selbstverständlich habe sie Respekt vor ihnen. Dafür haben ihr die Mitschwestern auch selbstgefertigte Schutzbekleidungen geschenkt. Bienen wüssten, wenn jemand Furcht vor ihnen habe, da nütze gutes Zureden durchaus.

Für die 28-Jährige ist diese ruhige, aber auch intensive Arbeit eine erfüllende. Sie habe Freude daran, den Bienen beim Fliegen zuzusehen und die gebürtige Steyrerin sagt: „Bei der Imkerei ist die Schöpfung Gottes spürbar.“ Dafür brauche es freilich auch eine intakte Umwelt. In Erla gebe es diese. Überdies haben die Marienschwestern im großen Garten nektarhaltige Pflanzen angesetzt, damit die Bienen guten und viel Honig produzieren können.

Ein anderes Hobby ist das Kerzengießen. Sr. Hanna experimentiert viel, „Grundrohstoffe“ sind Kerzenreste, die ihr Freunde und Bekannte vorbeibringen. Es sei auch ihr Wunsch, später das Wachs der Imkerei von Erla für die Kerzenherstellung zu verwenden, aber dafür müsse sich die Ordensfrau noch intensiver mit dem Thema beschäftigen.

Wie vielseitig Sr. Hanna Tuder, die im letzten Sommer die Ewige Profess abgelegt hat, ist, zeigt schon ihre Ausbildung zur Religionslehrerin und zur Hebamme. Irgendwann wolle sie als Hebamme einige Monate in der Missionsstation der Marienschwestern in Uganda arbeiten. Jetzt habe sie allerdings Freude, dass ihre Mitschwestern ihr so viele verschiedene Fertigkeiten beibringen. Diese sagen: „Zurzeit will unsere Sr. Hanna am liebsten alles machen: vom Stoffdruck über das Kerzengießen bis hin zur Bienenbetreuung. Und das alles mit viel Begeisterung!“

„Mein Hobby“ ist eine Reihe von Kirche bunt, in der außergewöhnliche Talente und interessante Hobbys von kirchlichen Persönlichkeiten vorgestellt werden.

Autor:

Wolfgang Zarl aus Niederösterreich | Kirche bunt

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen