„Auf Brot und Wein“ mit Michael Max
Neuer Rektor der „Anima“ in Rom

Bald „Anima“-Rektor: Michael Max

Entspannt sitzt Michael Max im Garten von St. Virgil, als er das Rupertusblatt zum Interview empfängt. Noch ist er Rektor dieses Bildungshauses. Vor dem Priester ist aufgedeckt. „Auf Brot und Wein“ heißt der Podcast, in dem er erzählt, wie sich sein Leben in den kommenden Tagen grundlegend verändern wird.

In seinem Büro sind Bilder für den Umzug eingepackt. Ein paar liturgische Bücher bleiben in Salzburg, andere kommen mit in die Ewige Stadt – denn mit September übernimmt der gebürtige Gmundner als Rektor die „Anima“ in Rom.

Das mittelalterliche, verwinkelte Haus beschreibt Max wie einen bunten Dreh- und Angelpunkt für die deutschsprachige Gemeinde in Rom. Schätzungen gehen von 10.000 Deutsch Sprechenden in Rom aus. Studenten gehen dort aus und ein, Priester, Besucher, Gäste. Weil sich das Pfarrleben der Österreicher, Deutschen und Schweizer dort nicht um einen einzigen Kirchturm abspielt, gehört Seelsorge für diese lebendige Pfarrgemeinde zu den Hauptaufgaben. „Außerdem ist die Anima seit gut 150 Jahren Ausbildungsstätte und Wohnraum für junge Priester, die in Rom ein Doktoratsstudium absolvieren“, erklärt Max. Als Rektor sei er für diese Hausgemeinschaft verantwortlich. „Das Klima dort wird ja durch den Rektor und seine Art mitgeprägt“, sagt er. Unterstützt wird Max von einem Kuraten, vergleichbar mit einem Kaplan.

„Es gibt den Spruch, dass die Straßen Roms voller Glauben sind, weil ihn so viele dort verloren haben“, sagt er mit einem Lachen und beschreibt den Vatikan dann als einen Ort, der einen aufrichten, an dem man sich aber auch durch Herausforderungen abarbeiten kann. Max: „Der Ort steht jedenfalls für Spiritualität und gelebten Glauben. Und man hat die Möglichkeit, bei sehr vielen schönen – nicht nur päpstlichen – Gottesdiensten dabei zu sein.“ Auf kulturelle, sozia-le und politische Herausforderungen freut sich der Salzburger Diözesanpriester.

Apropos Freude: Weil Michael Max selbst einen Teil seiner Studienzeit in Rom und an der Anima verbracht hat, sieht er seinen neuen Posten als Rektor dort wie „ein Heimkommen“. Das ganze Gespräch mit Michael Max gibt es im Podcast „Auf Brot und Wein“ ab 28. August auf Spotify, iTunes oder www.eds.at/aktuelles/podcasts zu hören.

Michaela Hessenberger

Autor:

Ingrid Burgstaller aus Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen