Radiogottesdienst kommt aus dem Priesterseminar
Aus dem Seminar hinaus in die Welt

Zugegeben, dieses Bild ist aus dem diesjährigen Frühling. Doch die Magnolien blühen so schön vor dem Priesterseminar, dass ihr Anblick auch jetzt erfreut.
  • Zugegeben, dieses Bild ist aus dem diesjährigen Frühling. Doch die Magnolien blühen so schön vor dem Priesterseminar, dass ihr Anblick auch jetzt erfreut.
  • Foto: RB/mih
  • hochgeladen von Ingrid Burgstaller

Radiogottesdienst: Aus der Dreifaltigkeitskirche am Salzburger Makartplatz kommt am Sonntag die hl. Messe zu den Hörerinnen und Hörern. Das Evangelium wird herausfordern, sagt der Priester Gerhard Viehhauser.

Salzburg. Es ist ein versierter, emotionaler Prediger, der dem kommenden Radiogottesdienst vorstehen wird: Gerhard Viehhauser, Bischofsvikar für Ehe und Familie sowie für die Ständigen Diakone leitet die Liturgie. Diese wird aus der Dreifaltigkeitskirche, dem Gotteshaus am Salzburger Priesterseminar kommen. „Die Herausforderung des Evangeliums an diesem Sonntag wird stark genug sein“, sagt er. Es wird um Verzeihen und Vergebung gehen.

Domkantorei unterstützt

Ein paar Hinweise zum musikalischen Programm: Mit „Meine Zeit steht in deinen Händen“ (GL 907) beginnt der Gottesdienst. Gloria, Kyrie und Sanctus stammen aus Felix Mendelssohn-Bartholdys „Deutsche Messe“. Zum Agnus Dei erklingt Johann Nepomuk Davids Werk 42 aus der Deutschen Messe, zur Kommunion Heinrich Isaacs „O heil‘ge Seelenspeise“. Den Schlusspunkt setzt Gerrit Stadelbauer, der musikalische Leiter, mit dem Danklied „Herr, du bist mein Leben“ (GL 456) und Orgelmusik zum Auszug. Organist ist an diesem Tag Philipp Pelster, das Ensemble der Jugendkantorei am Dom stellt Chor und Musikgruppen.

Wahrzeichen der Stadt

Die Dreifaltigkeitskirche ist aus dem barocken Stadtbild Salzburgs nicht wegzudenken. Die Pläne stammen von Bernhard Fischer von Erlach, der für die architektonische Gesamtkomposition der Stadt zu seiner Zeit verantwortlich zeichnet. Hauptthema im Innenraum ist die Krönung Mariens durch die heilige Dreifaltigkeit.
Heute befindet sich in dem Gebäudekomplex das Priesterseminar. Tobias Giglmayr ist der aktuelle Rektor des Hauses. Als Spiritual steht ihm P. Paul Weingartner zur Seite. Die Hausgemeinschaft umfasst im Studienjahr 18/19 neun Seminaristen.

Michaela Hessenberger

Autor:

Ingrid Burgstaller aus Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen