Abschied
Trauer um Gottfried Bachl

Die Erzdiözese Salzburg trauert um Gottfried Bachl, der am Samstag, 23. Mai, im Alter von 88 Jahren verstorben ist. Der Priester war emeritierter Universitätsprofessor für Dogmatik und langjähriger Geistlicher Assistent des Katholischen AkademikerInnen Verbands (KAV) Salzburg.

28 Jahre Geistlicher Assistent des KAV

Gottfried Bachl wurde am 16. April 1932 in Linz geboren und wuchs in Pregarten (OÖ) auf. 1953 bis 1963 studierte er Theologie in Rom, 1959 wurde er zum Priester geweiht. 1963 bis 1966 war er Kaplan in Wels. Von 1966 bis 1970 war Bachl zunächst Lehrbeauftragter, dann Professor für Dogmatik und Ökumenische Theologie an der Katholisch-Theologischen Hochschule in Linz.

Seit 1983 war Gottfried Bachl Professor für Dogmatik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg, 1991–1995 als Dekan und anschließend bis 1997 als Prodekan. 1998 wurde er emeritiert. Seinen Ruhestand verbrachte er in Vöcklabruck und in Weyregg/Attersee (OÖ).

Von 1984 bis 2012 war Gottfried Bachl Geistlicher Assistent des Katholischen AkademikerInnen Verbands Salzburg. Seine vielbeachteten Predigten der monatlich stattfindenden Gottesdienste des KAV wurden ab 1987 bis zu seiner Emeritierung an die Mitglieder und Interessenten verschickt. Nachgefolgt sind seine „Salzburger Briefe“, die bis 2015 versandt wurden. Bachl hat zahlreiche Artikel und Bücher veröffentlicht, neben theologisch-wissenschaftlichen Publikationen auch literarische Prosatexte und Gedichte.

Die Verabschiedung erfolgt coronabedingt im kleineren Kreise, die Urnenbeisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt statt. Die Theologische Fakultät wird in einem Gottesdienst seiner gedenken.

Foto: Gottfried Bachl bei einer Aschermittwochfeier des KAV, dessen geistlicher Assistent der Theologe 28 Jahre lang war.

Foto: RB/KAV

Autor:

Ingrid Burgstaller aus Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen