Sternsinger
Der Segen kommt auch heuer fix zu den Menschen

„Der Segen kommt auf jeden Fall“, verspricht Wolfgang Hammerschmid-Rücker, Geschäftsführer der Jungschar. Und er fügt an: „Er kommt nur auf eine ungewohnte Weise.“

Wenn die Heiligen Drei Königinnen und Könige zum 67. Mal Segen und Frohe Botschaft zu den Menschen bringen, tun sie das auf besondere Weise.

Ab 28. Dezember gelten wieder verschärfte Lockdown-Regelungen für kirchliche Anlässe und Feiern. Viele Pfarren in Salzburg, Tirol und ganz Österreich verzichten in der jetzigen Situation schweren Herzens, aber aus völlig nachvollziehbaren Gründen auf Sternsinger-Hausbesuche. Sie haben sich kreative Alternativen überlegt, wie der Segen zu den Menschen kommen kann. Dabei ist zu beachten, dass unter Umständen auch hier manche Punkte des Sternsinger-Hygienekonzeptes von Bedeutung sein können.

Nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden ist klargestellt, dass Sternsinger weiterhin als Gruppe (auch Personen aus mehreren Haushalten) unterwegs sein dürfen und somit auch Hausbesuche (nicht in Wohnräumen!) möglich sind. Das gilt aber nur, wenn Abstands- und Hygienemaßnahmen sowie sonstige Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden, die die Gesundheit aller Besuchten und Beteiligten gewährleisten.

Die wichtigsten Eckpunkte aus dem Hygienekonzept

• Vorgeschriebenen Abstand einhalten.
• Kein Betreten von Wohnräumen (auch nicht auf Einladung!).
• Singen in Innenräumen wie Stiegenhäusern und Gängen in Mehrparteienhäusern ist verboten. In geschlossenen Räumen nur Sternsingersprüche, mit Mund-Nasen-Schutz.
• Es gilt die dringende Empfehlung, auch im Freien auf das Singen zu verzichten.
• Mund-Nasen-Schutz bei Kontakt mit Personen außerhalb der Gruppe sowie in Gang/Stiegenhäusern in Mehrparteienhäusern.
• Zwischen den „Auftritten" kann der Mund-Nasen-Schutz im Freien abgenommen werden, wenn der 1-Meter-Abstand zwischen den Beteiligten eingehalten wird.
• Bitte beachten, dass auch beim Drehen von Videos etc. die Hygieneregeln eingehalten werden müssen. Bei Fragen steht das diözesane Jungscharbüro gerne für persönlichen Austausch und Beratung zur Verfügung. Auf der Homepage der Katholischen Jungschar sind alle aktuellen Informationen, vielfältige Anregungen für Sternsinger-Alternativen und die Öffnungszeiten zwischen den Feiertagen zu finden: www.kirchen.net/jungschar/dka

Segen auch über das Internet

Weil die Sternsinger kreative junge Leute sind und sich im Internet gut auskennen, senden viele Teams über ihre Pfarren Videobotschaften, die Herzen öffnen sollen.
Auf www.trotzdemnah.at, einer Seite der Erzdiözese Salzburg, ist außerdem ein neues Video online, in dem erklärt wird, was die Sternsinger mit sich bringen und was ihre Aufgaben sind.
Ihren bekannten und von vielen sehnlich erwarteten Segen samt Schriftzug „20-C+M+B-21“ (steht für „Christus mansionem benedicat“, also „Christus segne dieses Haus“) bringen die Kinder und Jugendlichen also auch in dieser so herausfordernden Saison.

Alle jeweils aktuellen Informationen gibt es hier: www.kirchen.net/jungschar/sternsingeraktion/corona/#.X-MpAC2X_UI

Spenden bitte an:
Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar Salzburg, IBAN
AT86 3506 5000 0002 5502,
BIC RVSAAT2S065.

Autor:

Ingrid Burgstaller aus Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen