Eine Richtigstellung
Zum Personalwechsel an der Eisenstädter Dompfarre

Martinsdom in Eisenstadt.
  • Martinsdom in Eisenstadt.
  • Foto: Kathbild.at / Franz Josef Rupprecht
  • hochgeladen von Gerald Gossmann

In den vergangenen Tagen haben unklare, teils falsche öffentliche Darstellungen rund um die personelle Neubesetzung am Eisenstädter Dom bei vielen Menschen für Verwirrung gesorgt. Die Ordensleitung der Kalasantiner, die Diözese Eisenstadt, die Mitglieder der Personalkommission der Diözese sowie das Eisenstädter Domkapitel nehmen dies zum Anlass, die Umstände der Versetzung von P. Erich Bernhard COp klarzustellen und falschen Gerüchten entschieden entgegenzutreten:

Seit dem Jahr 2014 liegt die Seelsorge an der Stadt- und Dompfarre Eisenstadt in den Händen des Kalasantinerordens und eines von ihm gebildeten Seelsorgeteams. Mit den Jahren hat sich leider die Zusammenarbeit von Dompfarrer P. Erich Bernhard COp mit dem Seelsorgeteam am Dom, aber auch mit verschiedenen Dienststellen der Diözese zunehmend als konfliktreich erwiesen. Daher wurde vom Orden bereits vor einem Jahr entschieden, dass zur weiteren Erfüllung der übernommenen Aufgaben an der Dompfarre ein Wechsel in der Pfarrleitung sinnvoll und nötig ist – ein im Ordensleben nicht ungewöhnlicher Vorgang. Die Personalkommission der Diözese Eisenstadt hat dieser Entscheidung in Kenntnis der bestehenden Probleme zugestimmt. P. Erich war über diesen Entscheidungsprozess laufend informiert, bereits im Juni 2019 trug ihm sein Ordensoberer auf, dass er die Pfarrgemeinde über diese kommende, mit Frühjahr/Sommer 2020 geplante personelle Veränderung informieren möge.

Wie sich nun leider zeigte, hat P. Erich diese Information unterlassen und in einer vor kurzem versandten Pfarrnachricht seine Versetzung als überraschende, für Verärgerung sorgende Neuigkeit dargestellt. Insbesondere die von P. Erich getroffene und medial aufgegriffene Darstellung, dass seine Versetzung auf einen einseitigen Wunsch von Diözesanbischof Ägidius Zsifkovics zurückzuführen sei, entbehrt jeglicher Grundlage und muss zurückgewiesen werden. Durch Falschinformationen wie diese ist in der Dompfarre und darüber hinaus große Verwirrung entstanden. In diesem Zusammenhang empfinden wir es als eine untragbare Vorgehensweise, dass der Dom als Gotteshaus und insbesondere die heilige Messe zur Darstellung und medialen Verbreitung persönlicher Sichtweisen im Zusammenhang mit der Versetzung P. Erichs genutzt wurde.

Aufgrund dieser Situation haben wir entschieden, dass die Übergabe des Amtes des Dompfarrers an P. Achim Bayer COp ehebaldigst erfolgen wird. Der konkrete Termin wird sich aus der Entscheidung der Ordensleitung der Kalasantiner ergeben.

P. Clemens Pilar Cop, Generalsuperior (für die Ordensleitung der Kalasantiner)
Ägidius J. Zsifkovics, Diözesanbischof
Martin Korpitsch, Generalvikar (für das Eisenstädter Domkapitel und die Personalkommission der Diözese Eisenstadt)
P. Lorenz Voith CSsR, Bischofsvikar für die Orden in der Diözese Eisenstadt

Autor:

Gerald Gossmann aus Burgenland | martinus

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen