Corona-Gedenkakt am Landhausplatz
Ein Ort für Trauer und Dank

4Bilder

477 Kerzen wurden zu Silvester am Landhausplatz in Innsbruck entzündet. Land Tirol, Vertreter der Religionsgemeinschaften und weiterer Gruppierungen gedachten der Opfer der Corona-Krise.

Den traditionellen Gottesdienst zum Jahresschluss feierte Bischof Hermann Glettler heuer im kleinen Kreis in der Georgskapelle des Landhauses in Innsbruck. Im Anschluss wurde auf Anregung des Bischofs am Landhausplatz jener Menschen gedacht, die im Jahr 2020 an Covid-19 gestorben sind. Eingeschlossen in das Gedenken waren auch alle anderen Verstorbenen und deren Angehörige, da in den allermeisten Fällen eine Begräbnis nur im kleinen Kreis und unter strengen Auflagen möglich war.

„Mit diesem öffentlichen Gedenken sagen wir allen Trauernden, die einen geliebten Menschen verloren haben: Ihr seid nicht allein. Wir alle sind in stiller Anteilnahme bei Euch“, sagte Landeshauptmann Günther Platter zu Beginn des Gedenkaktes. Bischof Hermann Glettler erinnerte daran, dass „das Konto des Unabgeschlossenen und Unbewältigten“ noch zu groß sei. „Aus diesem Grund wollen wir uns gemeinsam erinnern, das Offen-Gebliebene benennen und der Trauer einen Platz einräumen. Gleichzeitig wollen wir ein Zeichen des Dankes setzen – für Menschen, die in ihrem Engagement für andere über ihre Grenzen hinausgewachsen sind.“

Vertreter/innen der angesprochenen Berufsgruppen – Klinikseelsorge, Rotes Kreuz, AK, Kultur,... – sowie Vertreter der Religionsgemeinschaften überbrachten ihre Neujahrswünsche. Der Superintendent der evangelischen Kirche, Olivier Dantine, erinnerte an die Schicksale hinter den Zahlen: „Der Jahreswechsel ist eine gute Gelegenheit, unsere Verbundenheit mit all jenen zu zeigen, die durch die Pandemie einen geliebten Menschen verloren haben“. Zugleich sprach er die Hoffnung aus, „dass diese Pandemie mit all ihren direkten und indirekten Folgen in einem solidarischen Miteinander bewältigt werden kann.“

Autor:

Walter Hölbling aus Tirol | TIROLER Sonntag

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen