Pflegeheime
Beziehung gehört dazu

Das öffentliche Leben wird in Österreich schrittweise wieder hochgefahren, auch in den Pflegeheimen des Landes entspannt sich die Situation langsam. Das sei dringend notwendig, sagt Peter Ebner, Seelsorger im Seniorenheim Hellbrunn in Salzburg. „Am Anfang der Coronapandemie war die Stimmung unter den Senioren gut, sie waren sehr diszipliniert“, berichtet Ebner. Nach einigen Wochen sei die Lage allerdings gekippt. „Nicht nur die Einsamkeit plagte sie, sondern auch der Bewegungsmangel, gerade bei Schönwetter.“ Über längere Zeit litten so physische und psychische Gesundheit. Dass nun unter Wahrung des Sicherheitsabstands wieder Besucherinnen und Besucher kommen können, sei eine große Erleichterung. Trotzdem: Ebner hofft auf weitere Lockerungen. „Die Menschen verbringen ihre letzten Jahre hier. Sie verdienen ein Leben bis zum letzten Augenblick. Und da gehören Beziehung und Nähe ganz wesentlich dazu.“ aho

Autor:

Ingrid Burgstaller aus Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen