Auszeichnung
Goldener Orden für vollen Einsatz

Ehrenamt und Nächstenliebe –  dafür zeichneten Erzbischof Lackner und Kanzler Kandler-Mayr (r.) Astrid Aufschnaiter und Helmut Dachs aus.�
  • Ehrenamt und Nächstenliebe – dafür zeichneten Erzbischof Lackner und Kanzler Kandler-Mayr (r.) Astrid Aufschnaiter und Helmut Dachs aus.
  • Foto: RB/mih
  • hochgeladen von Ingrid Burgstaller

Nicht viele Frauen und Männer erhalten diese Auszeichnung für ihre – ehrenamtlichen – Leistungen: Astrid Aufschnaiter und Helmut Dachs empfingen den „Rupert- und Virgil-Orden in Gold“ aus den Händen des Erzbischofs.

von Michaela Hessenberger

„Die Erzdiözese sagt danke für Ihre Mühe, den Einsatz, Glauben und die Liebe“, sagte Erzbischof Franz Lackner bei der feierlichen Verleihung. „Sie stehen in der Spur der heiligen Rupert und Virgil, die dem Orden ihren Namen gegeben haben“, erklärte Ordinariatskanzler Elisabeth Kandler-Mayr. Mit dem Oberhirten lobte sie die Großzügigkeit und die tatkräftige Hilfe von Aufschnaiter und Dachs.

Ehrenamt voll Nächstenliebe

Astrid Aufschnaiter, die in der Pfarre Anif engagiert ist und in Mattsee wohnt, lebt nach dem Motto „Ich tue Dinge aus Zuneigung, aus Liebe ohne Spekulation.“ Bei den Maltesern blickte sie in die Seelen leidender Menschen und gab ihnen Würde. Zu ihren ehrenamtlichen Tätigkeiten zählen das SOS Kinderdorf in Salzburg und Wien, die Caritas, Nahosthilfe, die Betreuung von Geflüchteten und Notreisenden und die Plattform „Armut hat Platz“. In ihrer Pfarre Anif ist sie für Seniorenjausen zuständig, hilft in der Flüchtlingsbetreuung, ist im Blumen-Team für die Kirche, macht Fundraising, organisierte den Anifer Bildstockweg mit, plant ökumenische Gesprächskreise oder ist Gründerin von „Anif.Kultur“. Vorbildlich ist auch ihr großer Einsatz für ProOriente Salzburg, für die Initiative Christlicher Orient (ICO) und für das selbstbestimmte Leben.

Volle Kraft für Kirche in der Welt

Als „ehrenamtlichen Multifunktionär“ bezeichnete Laudator Simon Ebner den zweiten „Ausgezeichneten“, Helmut Dachs. Der musikalische Salzburger ist eng mit der Katholischen Männerbewegung verbunden und wurde 1998 in den Vorstand gewählt. Im selben Jahr gründete er das Männerbüro Salzburg mit. Der KMB stand er 2002 bis 2005 als Vorstand vor, seit 2002 ist er stv. Vorsitzender der KMB Österreich. Seit 1999 ist er bei SEI SO FREI aktiv, seit 2016 Vorsitzender. Das Männerbüro verzeichnete 2020 insgesamt 1.175 Beratungen – Rekord!Helmut Dachs ist Mitglied im Präsidium der KA Salzburg und im Beirat von EZA – Fairer Handel. „Teilen Sie Ihr Wissen weiter“, bat Erzbischof Lackner ihn.

Autor:

Ingrid Burgstaller aus Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen