Hauskirche im Advent
„Gaude-Tee“ und rosarote Kerze

Advent am Feuer. Kinder erleben die Faszination und Bedeutung von Feuer und Licht für den Glauben am dritten Adventsonntag.
  • Advent am Feuer. Kinder erleben die Faszination und Bedeutung von Feuer und Licht für den Glauben am dritten Adventsonntag.
  • Foto: RB/dap
  • hochgeladen von Ingrid Burgstaller

Dritter Adventsonntag. „Freut euch“ – lateinisch „Gaudete“ – ist das Motto. Familie Spießberger hat sich einiges überlegt, wie Familien an diesem Sonntag das Thema Freude und Licht ins Zentrum ihrer Hauskirche rücken können.

„Freude und Erwartung, das ist wie Spaß und Spannung. Nur, dass wir es nicht mit einem Überraschungsei, sondern mit dem Adventkranz zu tun haben“, sagt Angelica Spießberger und wirft einen begutachtenden Blick auf die rosarote Kerze.Der dritte Adventsonntag ist ein besonderer Sonntag im Advent. Dieses Jahr ist seine Gestaltung anders. Doch jede Veränderung birgt auch die Chance, Altes ganz neu zu feiern. „Wir wollen die Tradition des Gaudete-Lichtes heuer ganz bewusst begehen“, berichtet Familie Spießberger.

Die Eltern sitzen in ihrem Wohnzimmer und überlegen via Skype zusammen mit einem befreundeten Ehepaar, wie der dritte Adventsonntag diesmal aussehen könnte. Freude soll zu spüren sei, wie das lateinische Gaudete – „Freut-Euch“ – suggeriert. „Die dritte Kerze unseres Adventkranzes hat eine andere Farbe. Statt violett ist sie bei den traditionellen liturgischen Adventkränzen rosa. Das hat einen guten Grund, denn das Ereignis, auf das sie vorbereitet, rückt immer näher und soll die Vorfreude verstärken: die Geburt des Herrn“, sagt Angelica.

Für diesen Sonntag planen die Neumarkter einen langen Spaziergang, und zum Schluss ein Feuer im Garten mit „Gaude-Tee“ – für Kinder und Erwachsene. Nach Gottesdienst und Mittagessen soll es nach einer kleinen Siesta auf den Irrsberg im Flachgau gehen. „Wir spazieren gemeinsam auf einen kleinen Berg, auf dem man einen wunderbaren Ausblick hat. Die Natur bringt auch die Kinder vor allem in dieser Jahreszeit immer wieder zum Staunen und macht dankbar für die Schöpfung“, erzählt die Mitarbeiterin im Referat für Ehe und Familie.

Ein Feuer brennt

Gegen 17 Uhr ist laut Plan die Familie im Garten versammelt. Zum Empfang gibt es für alle den „Gaude-Tee“ – Mama und Papa gönnen sich dann Gaudete-Glühwein.Winterzeit ist Teezeit, auch unter der Woche. Papa Thomas und der neunjährige Maxi sind für das Anheizen des Gaudete-Feuers zuständig: „Ein Feuer soll uns am Abend des Gaudete-Sonntages an das Licht aus der Höhe erinnern: Jesus Christus. Und dieses Licht leuchtet nicht nur uns, sondern allen, die es aus unserem Garten sehen.“ Für die Kinder Maxi, Theresa und Ludwig sind die prasselnden Flammen im Griller mit Sicherheit das Highlight. Wie am Lagerfeuer – die Grillwürstchen dürfen dann natürlich nicht fehlen. Mit dem Feuer vom Grill entzündet die Familie schließlich das Licht der dritten Kerze am Adventkranz und betet dabei um Gottes Liebe für all jene, die es angesichts der aktuellen Situation besonders besonders brauchen. Natürlich werden auch Adventlieder zum Besten gegeben.

David C. Pernkopf

Rezept für den„Gaude-Tee“  von Angelica Spießberger
eineinhalb Liter
kochendes Wasservier bis fünf Beutel Früchtetee (wir mischen immer gern)
Saft von zwei ausgepressten Bio-Orangen
Saft von einer ausgepressten Bio-Zitrone
eine geschälte Bio-Orange in Scheiben geschnitten (mit Schale wird es ein wenig bitter)
eine Prise Zimt oder
ein Stück Zimtstange
zwei Teelöffel Honig 

Autor:

Ingrid Burgstaller aus Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen