Kinderbücher für den Herbst
Von Seite zu Seite

Herbstzeit – drinnen und draußen kann das Lesen für Kinder und Erwachsene zum Erlebnis werden.
  • Herbstzeit – drinnen und draußen kann das Lesen für Kinder und Erwachsene zum Erlebnis werden.
  • Foto: RB/Evgeny Atamanenko/shutterstock.com
  • hochgeladen von Ingrid Burgstaller

Der Herbst ist da – in der Auseinandersetzung mit dem Fest des heiligen Martin kann auch das Lesen eine Rolle spielen. Dafür haben wir Buchtipps zusammengestellt.

von David C. Pernkopf

Kinder brauchen viel Liebe, Süßigkeiten und ab und zu ein gutes Buch, lautet ein Motto in der Auslage einer Salzburger Buchhandlung. Die atmosphärische Herbstzeit bietet Kindern und jungen Familien wieder mehr Zeit und Möglichkeit, Bücher zu lesen und über Gelesenes ins Gespräch zu kommen. Damit das Buch zu einem fixen Begleiter wird, braucht es manchmal auch ein kleines Abenteuer: ein St.-Martins-Gang mit Laternen, oder eine Leseeinheit draußen in der Dämmerung. Auch das Vorlesen vertieft die Beziehung zu den Kindern und fördert ihre Begabungen. „Durch die Straßen auf und nieder leuchten die Laternen wieder“.

Große und Kleine sind jedes Jahr aufs Neue fasziniert von der Atmosphäre der Martinsumzüge. Die Zutaten sind dabei immer gleich und bewährt: Pferd, Feuer, Weckmänner, Martinsgans. Aber was hat die arme Gans dem heiligen Martin eigentlich getan? Und wieso war Martin Soldat? Licht in die Traditionen rund um St. Martin gibt eine Fülle von Büchern: Sankt Martin mit goldgeprägtem Umhang oder Samt-Mantel zum Fühlen für die Allerkleinsten. Interessant ist auch ein Buch, das die Martinslegende mit der Flüchtlingsthematik verknüpft.

Für die Kleineren

Schon für ganz kleine Kinder geeignet ist das Buch „Der kleine Himmelsbote“ von Renate Cüppers. Neben der altersgetreuen Erzähltechnik macht sie mit Elementen zum Fühlen (wie etwa dem roten Samtmantel) die Geschichte Martins lebendig.
Dorothea Cüppers: Der kleine Himmelsbote. Mein Buch von Sankt Martin, Coppenrath Verlag, ISBN: 978-3815730287.

Die „Geschichte von Sankt Martin“ von Wasyl Bagdaschwili stellt sein Leben sehr detailliert dar: Das Buch ist aufwändig gestaltet mit Goldprägung und Klappseiten, manche Details irritieren Kinder aber, etwa, dass Martin einen blauen Mantel trägt und sein Pferd eigenständig vor dem Bettler anhält.
Wasyl Bagdaschwili, Die Geschichte von Sankt Martin, Coppenrath, ISBN: 978-3815734360.

Selbstbewusst und mutig in der Zeit

Der heilige Martin und die Tiere finden auch Niederschlag in der Kinderliteratur. In „Sankt Martin und der kleine Bär“ tritt die Legende des heiligen Martin eher in den Hintergrund. Die Geschichte ist aber für Kinder sehr ansprechend und gut verständlich dargestellt.
Maja Dusíková und Antonie Schneider: Sankt Martin und der kleine Bär, NordSüd-Verlag, ISBN: 978-331410054.

Auch Anselm Grün beschäftigt der heilige Martin. Anschaulich und lebendig erzählt der berühmte Pater die Legenden um das Leben des Martin von Tours. Er arbeitet heraus, warum Martin als leuchtendes Beispiel für Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft gilt. Mit Bildern von Giuliano Ferri.
Anselm Grün, Giuliano Ferri: Die Legende vom heiligen Martin, Herder Verlag, ISBN: 978-3451712173.

Ein neuer Blickwinkel

Die Martinsgeschichte aus einem neuen spannenden Blickwinkel erzählen Marlene Fritsch und Elli Bruder. Sankt Martin hat im Buch einen anderen Soldaten als Widersacher. So wird der Kern der Geschichte als ethisch-moralisches Lebensbeispiel noch eindeutiger herausgearbeitet.
Marlene Fritsch und Elli Bruder: Wie Sankt Martin seinen Mantel teilte, Patmos, ISBN: 978-3843604031.

Der heilige Martin mit einer aktutellen Thematik verknüpft: In einem Notlager teilt ein Fremder seine rote Decke mit dem Flüchtlingsjungen Amir. Die wärmende Decke wird zum Symbol und zur erzählerischen Verbindung zu jenem roten Mantel.
Heinz Janisch, Brigitte Heiskel: Der rote Mantel. Die Geschichte vom heiligen Martin, Tyrolia Verlag, ISBN:13: 978-3702234898.

Zum gemeinsamen Singen und Beten

Mit einem Werkbuch von Elsbeth Bihler und Mitherausgeber lässt sich der heilige Martin auch spielerisch und liturgisch aufbereiten. Das Buch enthält nicht nur Geschichten, sondern auch Gebete, Stilleübungen, Spiele, Lieder und Rezepte rund um St. Martin. Es kann in Schulen, Kindergärten, Gemeinden, aber auch in der Familie eingesetzt werden.
Elsbeth Bihler, Georg Austen, Matthias Micheel (Hrsg.): Sankt Martin ist ein guter Mann: Werkbuch für Familie, Kindergarten und Schule, Lahn-Verlag, ISBN: 978-3784034836.

Autor:

Ingrid Burgstaller aus Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen