Verena Gotthardt beim Wettlesen:
Bachmann-Preis mit junger Kärntnerin

Die Kärntner Slowenin Verena Gotthardt stellt sich der Jury
  • Die Kärntner Slowenin Verena Gotthardt stellt sich der Jury
  • Foto: Prodinger
  • hochgeladen von Gerald Heschl

14 Autorinnen und Autoren aus Österreich, Deutschland und der Schweiz lesen vom 16. bis 20. Juni wieder um den begehrten Bachmannpreis. Mit dabei ist auch die Kärntnerin Verena Gotthardt.
von Katja Schöffmann

Es ist auch heuer wieder so weit: Die 45. Tage der deutschsprachigen Literatur stehen in den Startlöchern. Auch heuer werden die Lesungen online stattfinden. 3sat überträgt diese live im Fernsehen. Unter den fünf Österreichern, sieben Deutschen und zwei Schweizern ist auch die Kärntnerin Verena Gotthardt.
1996 in Klagenfurt geboren und zweisprachig aufgewachsen, absolvierte Gotthardt das Slowenische Gymnasium. Seit 2015 studiert sie Bildende Kunst und Fotografie an der Universität für angewandte Kunst in Wien.
„Ich schreibe, seit ich 14 bin. Meine Slowenisch-Lehrerin hat mich sehr dazu angespornt. So habe ich mit slowenischer Lyrik angefangen“, erzählt sie. „Literatur war immer schon ein Teil von mir. Mein Vater liest sehr viel, und ich bin immer gerne in die AK-Bibliothek gegangen.“
Gotthardt schreibt auf Deutsch und Slowenisch. Ihr erster Gedichtband „Najdeni nič“ (Das gefundene Nichts) erschien 2013 im Hermagoras Verlag. Ein Höhepunkt ihrer bisherigen literarischen Karriere war der Förderungspreis für Literatur des Landes Kärnten im November 2016. 2018 erschien ihr Kurzgeschichtenband „herausgehen“.
Dass Gotthardt zu den 14 Auserwählten zählt, weiß sie erst seit einem Monat: „Jurorin Mara Delius hat meinen eingereichten Text gelesen und mich angerufen“, erinnert sie sich. „Es war sehr überraschend. Man hofft darauf, aber wenn der Anruf dann kommt ... Ich habe nicht gewusst, wie ich reagieren sollte. Ich war sehr fröhlich.“
Gotthardt kann es fast immer noch nicht richtig glauben. „Zuerst weiß es nur die Familie und man selbst. Jetzt, wo es in den Medien ist, ist es für mich so, als wäre es noch nicht real. Es ist ein ganz eigenartiges Gefühl. Man denkt immer, wie es wäre, wenn ich wirklich genommen werde. Nun ist es wirklich so. Ich bin innerlich ganz ruhig und warte alles ab und lasse es ganz einfach passieren.“

Termine und Infos

45. Tage der deutschsprachigen Literatur
Mi., 16. Juni: Eröffnung aus dem ORF-Theater mit Auslosung der Lesereihenfolge der Autoren als Live-Stream auf der Bachmann-Preis-Homepage (siehe unten)
Do., 17. Juni und Fr., 18. Juni:
Liveübertragung der Lesungen und Diskussionen auf 3sat von 10 bis 15.30 Uhr
Sa., 19. Juni: Liveübertragung Lesungen/Diskussionen auf 3sat von 10 bis 14.30 Uhr
So., 20. Juni: Live auf 3sat: Schlussdiskussion und Preisvergabe, 11 Uhr
Tägliche Berichterstattung in Radio Kärnten, Kärnten Heute (19 Uhr, ORF 2), ORF III und Radio Ö1. Alle Infos zum Ablauf und Rahmenprogramm:
https://bachmannpreis.orf.at

Autor:

Gerald Heschl aus Kärnten | Sonntag

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen