Evi Schaffenrath ist seit 12 Jahren als Haussammlerin unterwegs
Ich möchte an die Türen der Herzen klopfen

Evi Schaffenrath aus Axams ist im März als Haussammlerin unterwegs und bittet um Spenden für die Inlandshilfe der Caritas.
2Bilder
  • Evi Schaffenrath aus Axams ist im März als Haussammlerin unterwegs und bittet um Spenden für die Inlandshilfe der Caritas.
  • Foto: Caritas Tirol
  • hochgeladen von TIROLER Sonntag Redaktion

„Die Haussammlung ist für mich als Pfarrgemeinderätin eine gute Gelegenheit, mit jenen Menschen ins Gespräch zu kommen, die man während des Jahres nicht trifft, die andere Lebensgewohnheiten, Interessen und Bereiche pflegen, als ich es gewohnt bin“, meint Evi Schaffenrath. Seit zwölf Jahren ist die Axamerin in ihrer Gemeinde unterwegs.

Motivierend sei die Gewissheit, dass man für eine Organisation sammelt, bei der man sicher sein kann, dass die Spenden wirklich dort ankommen, wo sie dringend gebraucht werden, erzählt die Axamer Haussammlerin. Zusätzlich empfindet sie eine persönliche Verpflichtung, sich als Mitglied der Vinzenzgemeinschaft auch an der Caritassammlung zu beteiligen.Schöne Begegnungen. Besonders berührend sind für die Axamerin jene Momente, wenn Menschen von persönlichen Erlebnissen berichten, in denen ihnen geholfen wurde: „Bei ihnen spürt man oft eine tiefe Dankbarkeit, die bestimmend für das ganze Leben sein kann.“ Dennoch sei das Haussammeln auch durchaus herausfordernd, da man nicht selten Überzeugungsarbeit zu leisten habe und dabei vor allem den richtigen Ton treffen muss: „Es macht mir daher besonders Freude, wenn die Menschen gern und eben aus Überzeugung geben." Nebenbei gelte es auch, Gegenargumente anzunehmen und manchmal auch „stehen zu lassen". Nicht immer könne man an der Haustür von der Notwendigkeit der Sammlung überzeugen und trotzdem sei es wichtig, sich in möglichst positiver Stimmung zu verabschieden.

Dankbares Gefühl.

Auf die Frage, was ihr das Haussammeln zurückgebe, antwortet Evi Schaffenrath: „Interessante Begegnungen, neue Impulse für die Arbeit im Pfarrgemeinderat und in anderen dörflichen Bereichen und oftmals überraschende Erkenntnisse sind der Lohn für den nicht immer einfachen Dienst. Meist gehe ich Ende März mit einem zufriedenen und dankbaren Gefühl nach Hause in der Gewissheit, zumindest wieder einen kleinen Beitrag für jene Menschen geleistet zu haben, denen Sicherheit, Wohlstand und eine hoffnungsvolle Zukunft nicht so selbstverständlich sind wie uns." „Geht, heilt und verkündet" bittet Bischof Hermann. Die Caritas Haussammlung ist für Schaffenrath eine Möglichkeit, dieser Bitte nachzukommen: „Es ist ein wesentlicher Auftrag an uns Christen und Zeugnis für gelebte Nächstenliebe."

Evi Schaffenrath aus Axams ist im März als Haussammlerin unterwegs und bittet um Spenden für die Inlandshilfe der Caritas.
Autor:

TIROLER Sonntag Redaktion aus Tirol | TIROLER Sonntag

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen