Aus der Redaktion
Rupertusblatt bekommt seine erste Chefredakteurin

Die Entscheidung ist offiziell: Ingrid Burgstaller ist die neue Chefredakteurin des Rupertusblatts. Mit der gebürtigen Innviertlerin steht erstmals eine Frau an der Spitze der Kirchenzeitung der Erzdiözese Salzburg.

Erfreut zeigte sich Erzbischof Franz Lackner über diese Personalentscheidung: „Ingrid Burgstaller hat die ganze Erzdiözese im Blick und ist ob ihrer Umsicht und ihrer unaufgeregten Professionalität allseits bekannt und geschätzt.“ Als Chefin vom Dienst und stellvertretende Chefredakteurin habe sie bereits unter dem im vergangenen März verstorbenen Chefredakteur Karl Roithinger Akzente gesetzt. „Ich freue mich sehr, dass wir mit ihr eine erfahrene und kompetente Expertin für die Chefredaktion gewinnen konnten. Ich wünsche ihr auf diesem Wege alles erdenklich Gute und Gottes reichen Segen für ihren Dienst und danke herzlich für ihren Einsatz und ihr Engagement.“ Burgstaller ist seit 2002 Teil der Redaktion. „Die zentrale Aufgabe der Kirchenzeitungen ist die Berichterstattung über die Vielfalt der Kirche: das heißt von der Pfarre bis zum Papst, von der Ortskirche bis zur Weltkirche“, sagte sie bei Antritt der neuen Aufgabe. „Im Rupertusblatt holen wir Frauen und Männer vor den Vorhang und zeigen mit einer lokalen Ausrichtung, wie bunt, lebendig und vielfältig Kirche in der Erzdiözese ist.“

Autor:

Ingrid Burgstaller aus Salzburg & Tiroler Teil | RUPERTUSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen