Kleine Hausandacht am Karsamstag (oder Ostersonntag)
Osterspeisen selber segnen

Weihkorb mit Schinken, Eiern, Kren, Salz und Brot
2Bilder
  • Weihkorb mit Schinken, Eiern, Kren, Salz und Brot
  • Foto: kathbild.at / Franz Josef Rupprecht
  • hochgeladen von Franz Josef Rupprecht

SPEISENSEGNUNG

In einen geschmückten Korb werden (selbstgebackenes) Brot, hartgekochte Eier, Schinken oder Selchfleisch, Kren und Salz gelegt. Den Korb in die Mitte stellen.

Beginnen wir die gemeinsame Feier im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Wieder ist Ostern.
Das große Fest des Lebens.
Das große Fest der Hoffnung auf ein erfülltes Leben.
Ein großartiges Zeichen dafür sind die Gaben, die wir für unser Ostermahl segnen wollen:

Das Brot als Zeichen für Jesus.

Die Eier als Zeichen des Lebens und des Neubeginns.

Der Kren als Zeichen dafür, dass wir alles Bittere und Schwierige in unserem Leben überwinden können.

Das Fleisch – früher ein Lamm – als Zeichen der Erlösung und Stärkung.

Das Salz als Zeichen des göttlichen Lebens.

Evangelium

Aus dem Evangelium nach Lukas

Einheitsübersetzung 2016, Lk 24, 28-33

So erreichten sie das Dorf, zu dem sie unterwegs waren.
Jesus tat, als wolle er weitergehen, aber sie drängten ihn und sagten: Bleibe bei uns; denn es wird Abend, der Tag hat sich schon geneigt!
Da ging er mit hinein, um bei ihnen zu bleiben. Und es geschah, als er mit ihnen bei Tisch war, nahm er das Brot, sprach den Lobpreis, brach es und gab es ihnen.
Da wurden ihre Augen aufgetan und sie erkannten ihn; und er entschwand ihren Blicken. Und sie sagten zueinander: Brannte nicht unser Herz in uns, als er unterwegs mit uns redete und uns den Sinn der Schriften eröffnete?

Segnung der Speisen

Bitten wir nun Gott um seinen Segen für diese Osterspeisen.

Guter Gott, wir danken dir für das Leben, das du uns schenkst. Dich bitten wir:

• Gott, unser Vater, segne das Fleisch. Wir erinnern uns an Jesus Christus, das Osterlamm. Er ist unsere Hoffnung auf ein erfülltes und ewiges Leben.

• Gott, unser Vater, segne das Brot. Wir denken an das neue Leben in Christus.

• Gott, unser Vater, segne die Ostereier. Wir denken an den Neuanfang, den wir wagen dürfen.

• Gott, unser Vater, segne die Kräuter und den Kren. Wir denken daran, dass Jesus alles Traurige in unserem Leben verwandeln kann.

• Gott, unser Vater, segne das Salz. Wir denken daran, deine Botschaft der Liebe in die Welt zu tragen. Denn bereits Jesus hat gesagt: Ihr seid das Salz der Erde.
Guter Gott, segne alle unsere Osterspeisen und schenke uns eine fröhliche Gemeinschaft beim gemeinsamen Mahl.
Mach uns stark in der Liebe und schenke uns den Frieden des Auferstandenen.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Bruder und Freund. Amen.

Die Speisen können mit Weihwasser besprengt werden.

Vorlage: Liturgische Texte aus „Ostern feiern im Kleinen“ der Katholischen Jugend und Jungschar Burgenland, erstellt und bearbeitet von Rebekka Amring-Genave, Rene Authried und Rebecca Gerdenitsch-Schwarz, www.katholische-jugend.at/burgenland

Weihkorb mit Schinken, Eiern, Kren, Salz und Brot
Osterspeisen mit Eiern, Striegel, Wein und Grammeln
Autor:

Franz Josef Rupprecht aus Burgenland | martinus

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen