Österreich-Premiere:
Erstes Bachelorstudium für Sozialpädagogik

Pamela Seelos, Landesrätin Dr.in Beate Palfrader, Hochschulrats-Vorsitzende Mag.a Maria Plankensteiner-Spiegel, Rektor Dr. Peter Trojer und Studiums-Koordinatorin Mag.a Bettina Mair-Maurer präsentierten das neue Bachelorstudium Sozialpädagogik.   hölbling
  • Pamela Seelos, Landesrätin Dr.in Beate Palfrader, Hochschulrats-Vorsitzende Mag.a Maria Plankensteiner-Spiegel, Rektor Dr. Peter Trojer und Studiums-Koordinatorin Mag.a Bettina Mair-Maurer präsentierten das neue Bachelorstudium Sozialpädagogik. hölbling
  • Foto: Hölbling
  • hochgeladen von Walter Hölbling

Am 1. März startete am Hochschulstandort Stams das österreichweit erste Bachelorstudium Sozialpädagogik. 25 Studierende aus insgesamt vier Bundesländern werden sich im Rahmen des Studiums weiterführende Qualifikationen erwerben. Das Bachelorstudium wird derzeit berufsbegleitend für diplomierte SozialpädagogInnen angeboten. Zusammen mit dem etablierten Kolleg für Sozialpädagogik erweist sich der Studienstandort Stams damit einmal mehr als Kompetenzzentrum für die sozialpädagogische Ausbildung.

Bedarf ist groß.

„Der Bedarf an einer sozialpädgogischen Unterstützung von Lehrpersonen, SchülerInnen und Eltern steigt. Daher ist eine weitere Qualifizierung in diesem Berufsfeld sehr zu begrüßen“, sagte Palfrader bei der Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen Studiums. Wie der Rektor der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule, Peter Trojer, betonte, erwerben die Absolventinnen und Absolventen eine wissenschaftliche fundierte Handlungskompetenz, die auch zu einem weiterführenden Studium an der Universität (Master) befähige. Bei den 25 Studierenden handelt es sich um bereits berufstätige SozialpädagogInnen, die ihr Wissen erweitern und zusätliche Qualifikationen erwerben wollen. Der nächste Studienstart erfolgt im Herbst 2022. www.kph-es.at

Autor:

Walter Hölbling aus Tirol | TIROLER Sonntag

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ