Leitartikel
Fake News von den rechten Narren

Franz Josef Rupprecht

Im Internet wird wieder einmal gelogen dass sich die Balken biegen: „Sakramentenverbot“, „Verbot von Messen mit dem Volk“, Vorwürfe an die Bischöfe, dass sie das alles mittragen, geistern durch die Mails und Online-Foren. Mir fällt auf, dass hier Personen und Gruppen von konservativsten Rand der Kirche als Miesmacher und Druck Erzeuger am Werk sind. Wo sind die Sakramente verboten? Wenn ein Priester zu einem Sterbenden gerufen ist wird er im Normalfall hingehen. Und die Bischöfe haben exakt geregelt, dass jeder gesunde Pfarrer die Messe für sein Volk feiern soll, zu Ostern waren auch eine handvoll Vertreter der Gläubigen zugelassen. Ist das nicht eine Zuspitzung dessen, was wir jeden Sonntag erlebten: Vielleicht hundert Beter in der Kirche, aber tausend weitere Getaufte im Bett, beim Rasen mähen oder sonst wo? Jawohl, auch für sie wird in der Kirche stellvertretend gefeiert und das hl. Opfer dargebracht! Wir sollten es auch mit den TV-Messen nicht übertreiben. Gewiss haben sie ihren geistlichen Wert. Und für Menschen, die das Bett hüten müssen oft die einzige Möglichkeit, an einer Liturgie Anteil zu nehmen. Doch ich sage mal vorsichtig: Ein Gottesdienst am Bildschirm ist Unterhaltung auf gehobenem Niveau. Und wenn ich etwas böse noch eins drauflege: Es ist ein Rückfall in die Zeiten vor der Liturgiereform im Gefolge des Zweiten Vatikanischen Konzils – Dasitzen und sich mit Erbauung berieseln lassen. Mit meiner Großmutter habe ich in meiner Kindheit oft den Rosenkranz gebetet, das war Hauskirche, die ohne viel Vorbereitung und Feierhefte ganz gut geklappt hat.

Autor:

Franz Josef Rupprecht aus Burgenland | martinus

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen