Lebendige Kirchenmusik mit dem Verein Musica Sacra
Himmlische Klangwelten

Wie aus einem Guss konzertierten die Musiker/innen von Musica Sacra unter der Leitung von David Burgstaller. Die gelungene Aufführung wurde vom Publikum mit Standing Ovations belohnt.
  • Wie aus einem Guss konzertierten die Musiker/innen von Musica Sacra unter der Leitung von David Burgstaller. Die gelungene Aufführung wurde vom Publikum mit Standing Ovations belohnt.
  • Foto: KKV / Rosa Andrea Martin
  • hochgeladen von KirchenBlatt Redaktion

Zum Feiertag Mariä Himmelfahrt musizierten Solist/innen, Orchester und Chor des Vereins Musica Sacra in Bildstein die Missa in Angustiis von Joseph Haydn und die Fuge Misericordias domini von Wolfgang Amadeus Mozart. Das kleine, aber hochmusikalisch besetzte Ensemble unter der Leitung von David Burgstaller brachte die Basilika zum Schwingen.

Rosa Andrea Martin

Die Missa in Angustiis, was übersetzt so viel wie „Messe in Bedrängnis“ bedeutet, wurde von Joseph Haydn im Jahr 1798 in Eisenstadt uraufgeführt. Ebenfalls mit einem kleinen Ensemble, wie David Burgstaller bei der Einführung bemerkt. Burgstallers orchestrale Besetzung besteht lediglich aus zwei Geigen, Bratsche, Cello, Bass, Orgel, zwei Barocktrompeten und Pauken.

Die Messe hat Haydn für seinen langjährigen Auftraggeber Fürst Esterhazy in einer schwierigen Zeit komponiert, der Zeit der napoleonischen Kriege. „Daher ist die Messe wohl in d-Moll geschrieben, einer eher außergewöhnlichen Tonart für sakrale Musik“, weiß der engagierte Musiker. „D-Moll hat etwas Dumpfes, ja manchmal fast Düsteres“ beschreibt David Burgstaller die Tonalität im Vergleich vor allem zur strahlenden Dur-Tonart G.

Mit Pauken, Fanfaren und Koloraturen

Die Messe umfasst klassisch das Kyrie, Gloria, Kredo, Sanctus, Benedictus und Agnus Dei. Die dichte und reichhaltige Komposition von Haydn stellt höchste Ansprüche an die Musizierenden und nimmt das Publikum mit auf eine klangreiche Reise in die sakrale Musik, welche von der wunderbaren Akustik in der Basilika Bildstein noch unterstrichen wird. Gekonnt meistern Solist/innen, Chor und Orchester die anspruchsvolle, mit Koloraturen gespickte Literatur. Immer wieder erhellen die Fanfaren der Barocktrompeten die Moll-Komposition von Haydn. David Burgstaller gelingt es, das Ensemble zu einer Einheit zu verschmelzen. „Und das mit nur fünf Proben mit allen Musizierenden“, erzählt Sopranistin Birgit Plankel nicht ohne Stolz.

Reichhaltiger Schatz der Kirchenmusik

Der Verein Musica Sacra wurde Ende 2019 mit dem Ziel gegründet, liturgische Feiern und Konzerte in der Basilika Maria Bildstein mit dem Schatz der Kirchenmusik zu bereichern. „Wir möchten ein abwechslungsreiches Programm an hochwertiger Kirchenmusik hörbar und erlebbar machen“, erzählt Birgit Plankel, die sowohl Solistin wie auch Mitbegründerin des Vereins ist und schon viele Jahre in Bildstein lebt. Bereits im ersten Jahr des Bestehens konnte trotz der Einschränkungen aufgrund der Pandemie eine große Bandbreite kirchenmusikalischer Kompositionen umgesetzt werden. „Wir beginnen bei der Gregorianik und gehen bis zur Moderne“, erklärt David Burgstaller, der zugleich musikalischer Leiter wie Obmann des Vereins ist. So steht zum Beispiel am 8. September der 1901 in Vaduz geborene Komponist Josef Gabriel Rheinberger mit der Missa St. Crucis in G-Dur auf dem Programm.

Spannende Kontraste inszenieren, Hörgewohnheiten herausfordern und zugleich eine erhebende musikalische Atmosphäre erschaffen, das sind die Anliegen des Vereins und von David Burgstaller, der Orgel, Sologesang, Chorleitung und Kirchenmusik studierte. Und er liebt auch die Volksmusik. Wohlgemerkt die richtige Volksmusik, nicht die volkstümliche, betont der 37-Jährige, der aus einer sehr musikalischen Familie aus Gurten stammt und mit Gstanzl-Singen und Chorgesang aufgewachsen ist.

Weitere Informationen zu Veranstaltungen, auch wie Sie den Verein Musica Sacra unterstützen können, finden Sie unter www.maria-bildstein.at

(aus dem Vorarlberger KirchenBlatt Nr. 34 vom 26. August 2021)

Autor:

KirchenBlatt Redaktion aus Vorarlberg | KirchenBlatt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen