Ordensnachmittag im Kloster Mehrerau
„Wo Ordensleute sind, da ist Freude“

Austausch und Begegnung von Vorarlbergs Ordensmenschen.
  • Austausch und Begegnung von Vorarlbergs Ordensmenschen.
  • Foto: Katholische Kirche Vorarlberg
  • hochgeladen von KirchenBlatt Redaktion

Ca. 40 Ordensleute aus ganz Vorarlberg nahmen am Ordensnachmittag teil, zu dem die Ordenskonferenz Vorarlberg geladen hatte. Zweck des Treffens waren Begegnung, Austausch und geistliche Stärkung.

Elisabeth Willi

Im vergangenen Jahr machte Corona dem Ordenstag, der meistens am Pfingstdienstag stattfindet, einen Strich durch die Rechnung. Und heuer wurde aus dem Tag - ebenfalls wegen der Pandemie - nur ein Nachmittag. Dennoch: „Es war ein sehr schönes Treffen. Wir haben uns gefreut, dass wir uns nach zwei Jahren wiedergesehen haben“, sagt Äbtissin M. Hildegard Brem OCist (Kloster Mariastern Gwiggen), die gemeinsam mit Pater Thomas Felder FSO (Die geistliche Familie „Das Werk“) Vorsitzende der Ordenskonferenz Vorarlberg ist. Diese wurde übrigens im vergangenen Jahr gegründet, und sie lud heuer zu dem Ordensnachmittag ein. Das Treffen der Ordensleute gibt es seit Jahren - immer mit dem einen Ziel: Es soll Begegnung ermöglichen und zur geistlichen Stärkung beitragen.

Ca. 40 Ordensleute nahmen heuer an der Zusammenkunft teil. Gastgeber war das Kloster Mehrerau in Bregenz. Aus fast jedem Vorarlberger Kloster waren Nonnen oder Patres anwesend. Der Nachmittag bestand aus einem Vortrag von Bischof Benno Elbs, einer Messe und Zeit für Austausch.
Bischof Benno Elbs sprach in seinem Impulsvortrag über Pfingsten gestern und heute, über den Geist der Orden und über die Zeit für einen synodalen Traum. Zum Schluss gab er den Ordensleuten ermutigende Worte mit auf den Weg, die aus dem Apostolischen Schreiben von Papst Franziskus zum Jahr des geweihten Lebens stammen und in dem es u.a. heißt: „Wo Ordensleute sind, da ist Freude.“

(aus dem Vorarlberger KirchenBlatt Nr 22 vom 3. Juni 2021)

Autor:

KirchenBlatt Redaktion aus Vorarlberg | KirchenBlatt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen