Nach 30 Jahren übergibt Irmi Heil das Steuer der Arche in neue Hände
Neue Kapitänin für die Arche

Knapp 5000 Bücher umfasst der Bestand der Christlichen Buchhandlung Arche. Doch auch zahlreiche Geschenkartikel, Karten und vieles mehr gibt es hier zu finden.
2Bilder
  • Knapp 5000 Bücher umfasst der Bestand der Christlichen Buchhandlung Arche. Doch auch zahlreiche Geschenkartikel, Karten und vieles mehr gibt es hier zu finden.
  • Foto: Arche
  • hochgeladen von KirchenBlatt Redaktion

Seit Anfang 2021 hat die Buchhandlung Arche mit Beate Golczyk eine neue Geschäftsführerin. Nachdem ihre Vorgängerin Irmi Heil gemeinsam mit der langjährigen Mitarbeiterin Hildegunde Brunner den wohlverdienten Landurlaub, auch Ruhestand genannt, antritt, wird die junge Frau nun weiterhin für einen sicheren Kurs sorgen.

Jakob Lorenzi

Kurs beibehalten und Fahrt aufnehmen - damit ließen sich wohl am besten die Pläne der neuen Arche-Geschäftsführerin beschreiben. „Ich möchte, dass die Arche das bleibt, was sie ist“, sagt Beate Golczyk. „Auf der anderen Seite freue ich mich darauf, bald wieder mit neuen Veranstaltungen durchzustarten und wieder ein Ort des Austausches zu sein.“ Sobald es wieder möglich wird, Menschen einzuladen, will die junge Leiterin auch neue Formate wie Bibelstunden für Kinder ausprobieren. „Wir haben keine Angst zu scheitern“, sagt sie.

Zur Person

Geboren und aufgewachsen im Süden Deutschlands zog es Golczyk bereits in jungen Jahren zur Literatur. Es folgte ein Studium der Literaturwissenschaften in München und eine anschließende berufliche Tätigkeit als Lehrerin (Deutsch als Fremdsprache) sowie als Bildungskoordinatorin im Landkreis Lindau. „Da es unsicher war, wie sich der dortige Schwerpunkt verlagern wird, hatte ich mich schon im Vorfeld über neue berufliche Möglichkeiten informiert“, sagt sie. „Ich habe etwas gesucht, wo ich Erfüllung finden kann, etwas, was mir Freude macht.“ Über einen Geheimtipp des heutigen Dompfarrers Fabian Jochum wurde sie dann auf die Buchhandlung Arche aufmerksam. „Bis jetzt bereue ich meine Entscheidung nicht“, sagt Golczyk und lacht.

Ihren Anfang an Bord der Arche erlebte sie dabei noch zu Lockdown-Zeiten. „Was einerseits auch gut war, da ich mich so in aller Ruhe einarbeiten konnte“, sagt Beate Golczyk. „Man muss aber auch sagen, dass die Arche bis jetzt die Krise gut bewältigen konnte. Das liegt vor allem daran, dass wir aufgrund der bisherigen Mitarbeiterinnen - Irmi Heil, Hildegunde Brunner, Silke Sommer und Christine Mück - sehr treue Stammkund/innen haben.“ Diese gelte es nun mit der Pensionierung von Irmi und Hildegunde zu halten. Mit Beate Golczyk stieß übrigens auch Elisabeth Fenkart neu zur Crew der Arche.

Trotz des bisher erfolgreichen Kurses hat die neue Geschäftsführerin eine kleine Vision: „Wir haben bereits eine sehr gute Auswahl an Literatur. Was für mich noch ausbaufähig ist, ist der Zugang zu Religion über Literatur“, sagt Golczyk. Das Buch „Ein Meister und Margarita“ von Michail Bulgakow z.B. beinhalte eine Vielzahl religiöser Themen und könne für Menschen, die sich bisher noch nicht intensiv mit Glaubensthemen beschäftigt haben, ein guter und neuer Zugang zu diesen sein. Auch was die Sozialen Medien betrifft, will die Leiterin nun stärker auftreten: „Wir möchten, dass man uns sieht und wahrnimmt.“ Geplant sind Impulse, Leseanregungen und vieles mehr.

Neue Spuren

„Ich bin sehr glücklich, dass ich in der Arche arbeiten kann. Die Fußspuren von Irmi und Hildegunde sind groß“, sagt Golczyk abschließend. „Mein Ziel ist es nicht, diese neu auszufüllen, sondern vielmehr mit vielen Spuren zu ergänzen.“

(aus dem Vorarlberger KirchenBlatt Nr. 8 vom 25. Februar 2021)

Knapp 5000 Bücher umfasst der Bestand der Christlichen Buchhandlung Arche. Doch auch zahlreiche Geschenkartikel, Karten und vieles mehr gibt es hier zu finden.
Beate Golczyk möchte die erfolgreiche Arbeit von Irmi Heil fortführen.
Autor:

KirchenBlatt Redaktion aus Vorarlberg | KirchenBlatt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen