Oberösterreich | KirchenZeitung - Kirche hier und anderswo

Beiträge zur Rubrik Kirche hier und anderswo

Das Wort Gottes für die Menschen aufschließen

Zu einem guten Sonntagsgottesdienst gehört normalerweise auch eine Predigt. In einem neuen Kurs macht die Diözese Linz vor allem die Leiter/innen für Wort-Gottes-Feiern „fit“ für den Predigtdienst. 24 Personen, davon 15 Frauen, gehen derzeit dem Ende des ersten Kursdurchlaufs entgegen: An sich hätten sie schon im April das letzte Modul bewältigen sollen, nur brachte die Corona-Pandemie eine Verzögerung. So werden im Herbst kurzzeitig zwei Kurse parallel stattfinden: der auslaufende und der...

  • 01.07.20
Dr. Michael Zugmann leitet als Nachfolger von Mag. Johann Stockhammer das Liturgiereferat der Diözese Linz.

Vom Gottesdienst am Computer zurück in die Kirche

Der Liturgiereferent der Diözese Linz, Michael Zugmann, spricht über die Herausforderungen, die die Corona-Zeit für die Gottesdienste und Messfeiern in den Pfarren sowie für das persönliche Gebet bringt. Plötzlich keine Gottesdienste mehr, an denen Gläubige teilnehmen dürfen: Das muss wie ein Stich ins Herz eines Liturgiereferenten sein. Michael Zugmann: Die ersten beiden Sonntage habe ich die Absage der Gottesdienste als Maßnahme empfunden, die der Sicherheit und Gesundheit der Leute...

  • 24.06.20
Franziskanerpater Franz Lackner kurz vor seiner Bischofsweihe 2002.

Neu gewählter Biko-Vorsitzender Lackner über Politik und Kirche
Bischofskonferenz unterstützt Klimavolksbegehren

Der Vorsitz in der österreichischen Bischofskonferenz wechselte am 16. Juni von Wien nach Salzburg. Erzbischof Franz Lackner präsentierte im Anschluss an die Vollversammlung in Mariazell deren Ergebnisse. Nach 22 Jahren muss sich die Öffentlichkeit umgewöhnen. „Der Kardinal“ war Gesicht und Stimme der österreichischen Bischöfe in der Gesellschaft. Diese Rolle geht durch die Neuwahl in der Bischofskonferenz (kurz Biko) auf Erzbischof Franz Lackner über, der seinen Bischofssitz in Salzburg und...

  • 24.06.20
Erzbischof Franz Lackner, neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz, und sein Stellvertreter Bischof Manfred Scheuer (Mariazell, 16.6.2020)

Zum Stellvertretenden Vorsitzenden der Bischofskonferenz wurde der Linzer Bischof Manfred Scheuer (64) gewählt
Erzbischof Franz Lackner neuer Vorsitzender der Bischofskonferenz

Die Österreichische Bischofskonferenz hat einen neuen Vorsitzenden: Erzbischof Franz Lackner (63) folgt Kardinal Christoph Schönborn (75) nach, der nach 22 Jahren das Amt von sich aus altersbedingt zurücklegt hat. Der Metropolit der Salzburger Kirchenprovinz war schon in den letzten fünf Jahren Schönborns Stellvertreter in der Bischofskonferenz. Die Wahl erfolgte am Dienstag in Mariazell, wo der katholische Episkopat bis Donnerstag seine Vollversammlung abhält. Zum Stellvertretenden...

  • 16.06.20
Die Diözese Graz-Seckau trauert um Altbischof Johann Weber

Diözese Graz-Seckau trauert
Altbischof Johann Weber verstorben

Altbischof Johann Weber ist in der Nacht auf den 23. Mai 2020 im 94. Lebensjahr in Graz verstorben. Er war von 1969 bis 2001 Bischof der Diözese Graz-Seckau. Voll Trauer gibt die Katholische Kirche Steiermark bekannt, dass Altbischof Johann Weber, der 56. Bischof der Diözese Graz-Seckau, am 23. Mai friedlich verstorben ist, nachdem er zuletzt noch gemeint hat, er blicke voll Dankbarkeit auf sein Leben zurück und sei bereit, über die letzte Brücke zu gehen. Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl...

  • 23.05.20

Limitierte Gottesdienste

Am Wochenende nach dem 15. Mai waren erstmals wieder Gottesdienste erlaubt. Aufgrund der Bestimmungen, dass für jede/n Gottesdienstbesuchende/n 10 Quadratmeter zur Verfügung stehen müssen, ist die Anzahl der Teilnehmer/innen beschränkt. Ist es unter diesen Umständen überhaupt sinnvoll, Gottesdienst zu feiern? Oder ist es ein erfreuliches Zeichen, dass das Glaubensleben wieder Schwung bekommt? Ein "pro" und "contra" zwischen "Würdig feiern und kreativ werden" (P. Arno Jungreithmair) und...

  • 22.05.20

Bischof Manfred Scheuer wendet sich an die ältere Generation
Von den Werten des Alters

Liebe Seniorinnen, liebe Senioren! Wir befinden uns derzeit ohne Zweifel in einer außergewöhnlichen Zeit. Ein kleines Virus treibt in der ganzen Welt sein Unwesen und schlägt uns vieles aus der Hand, was selbstverständlich schien und worauf wir glaubten ein Recht zu haben. Das Virus hat uns sehr energisch an die Zerbrechlichkeit und Verletzlichkeit unseres Lebens erinnert. Diese Verletzlichkeit hat viele Gesichter: Abgrenzung und Isolation führen in der Krise nicht selten zu quälender...

  • 06.05.20
Gottesdienste sind zunächst nur mit Vorsichtsmaßnahmen möglich.

Ein Überblick von Heinz Niederleitner
So dürfen Gottesdienste gefeiert werden

Unter einer Vielzahl von Auflagen werden Gottesdienste ab 15. Mai wieder möglich sein. Die KirchenZeitung klärt darüber auf, was die österreichische Rahmenordnung vorsieht und worauf Messbesucher jetzt achten müssen. - Die maximale Anzahl der Mitfeiernden ergibt sich aus der Größe des Kirchenraums im Verhältnis 1 Person pro zehn Quadratmeter. In jedem Fall ist in der Kirche ein Abstand von mindestens zwei Metern von Personen, mit denen nicht im gemeinsamen Haushalt gelebt wird,...

  • 06.05.20
Viel Platz für wenige Menschen bei den ersten Gottesdiensten Mitte Mai.

Gottesdienste ab 15. Mai
Erste Schritte der Öffnung

Ab 15. Mai dürfen wieder mehr als fünf Personen an einem Gottesdienst teilnehmen. Ganz offene Türen für alle, die wollen, wird es aber noch nicht geben. Kultusamtsministerin Susanne Raab und Kardinal Christoph Schönborn präsentierten vergangene Woche neue Kriterien für Gottesdienste. Diese wurden dann überraschendam Dienstag dieser Woche nochmals etwas entschäft. Dabei handelt es sich um Grundregeln. Die neuen Vorgaben sollen vorerst bis Ende Juni befristet gelten. Details Laut ersten...

  • 30.04.20
Bischof in schwieriger Zeit: Joseph Calasanz Fließer und die Bombenschäden im Linzer Mariendom, der erst 1946 wieder Kathedrale wird.
  2 Bilder

Kriegsende 1945
Auferstanden aus Ruinen

Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Für die Kirche in Oberösterreich brachte das eine Befreiung – und viele Herausforderungen. Von 26. bzw. 30. April 1945 an wird Oberösterreich vorrangig von der US-Armee eingenommen (zum kleineren Teil kommen die Sowjets zuerst). Am 7. Mai wird in St. Martin im Innkreis die Teilkapitulation der deutschen Heeresgruppe Süd unterschrieben. Ein Gesamtbild der Ereignisse dieser Zeit in kurze Worte zu fassen ist schwierig, auch wenn man sich auf die...

  • 27.04.20
Univ.-Prof. Johann Pock ist Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien.

Kirche nach der Krise
Corona verändert die Seelsorge

Während Wirtschaft, Sport und Kultur zeitliche Perspektiven für eine Reduzierung der coronabedingten Einschränkungen haben, heißt es für die Kirche: Bitte warten. Damit ist Zeit, mit dem Pastoraltheologen Johann Pock über die Auswirkungen der Krise auf die Kirche zu sprechen. Abseits von Gottesdienstübertragungen ist das kirchliche Leben seit über einem Monat heruntergefahren. Mancherorts hört man die Frage: Werden die Menschen nachher wiederkommen? Johann Pock: Das lässt sich nur sehr...

  • 24.04.20
Pfarrer Wolfgang Schnölzer aus Vöcklamarkt: die Osterkerze ist ein leuchtendes Symbol der Auferstehung Jesu.
  2 Bilder

Das war mein Ostern

Die Karwoche und Ostern sind in einer Pfarre eine besondere Zeit. Heuer war sie anders besonders. Pfarrassistentin Sissy Kamptner aus Steyr-Christkindl und Pfarrer Wolfgang Schnölzer aus Vöcklamarkt erzählen, wie sie Ostern erlebt haben. Heuer ist alles anders – wie oft haben wir diesen Satz schon gehört? – Wo sonst am Palmsonntag, in der Osternacht, am Ostersonntag unser „Dom des Vöcklatals“ gefüllt ist, sodass viele keinen Sitzplatz mehr bekommen – in diesem Jahr: gähnende Leere. Das hat...

  • 14.04.20
  3 Bilder

Ostergrüße von Bischof Manfred Scheuer
Das Leben und die Liebe siegen

Liebe Schwestern und Brüder! Am Beginn der Fastenzeit hätten die wenigsten vermutet, dass das heurige Osterfest ein ganz eigenartiges werden würde. Viele Fragen tauchten plötzlich auf: Findet Ostern überhaupt statt? Soll man Ostern verschieben? Können wir feiern, dass der Herr auferstanden ist – ohne die Freude mit der übrigen Gemeinde zu teilen, ohne die vertrauten liturgischen Rituale in der Kirche mitzuvollziehen? Zentrale Feier Ostern ist die zentrale Feier unseres Christentums. Es...

  • 09.04.20
Pieta. Maria, die Mutter Jesu, beweint den Tod ihres Sohnes.

Elisabeth Leitner über die Fasten- und Osterkrippe in Eberstalzell
Der Auferstandene im Zentrum

Jesus mit seinen Jüngern beim Abendmahl, Jesus stirbt am Kreuz, der Auferstandene erscheint: Die Szenen der Fasten- und Osterkrippe in Eberstalzell führen das Ostergeschehen sinnbildlich vor Augen. Maria beweint den Leichnam Jesu, der auf ihrem Schoß liegt. Neben ihr steht Johannes. Versucht er Maria zu trösten? – Die kleinen Figuren der Osterkrippe in Eberstalzell stellen diese dramatische Szene glaubwürdig nach: Der Schmerz und die Verzweiflung Mariens sind nachfühlbar. – Der Leidensweg...

  • 09.04.20
  2 Bilder

inpuncto-Magazin "trotzdem Ostern"
Karwoche und Ostern verlaufen heuer anders

Hauskirche, Teilnahme über die Medien und pfarrliche Feiern in Kleinstgruppen prägen die Gottesdienste der Karwoche 2020. Die Bestimmungen der Österreichischen Bischofskonferenz und der Diözese Linz sehen im Detail so aus: Hauskirche Für die Feier der österlichen Tage zu Hause stehen Vorschläge zur Verfügung: Für Palmsonntag finden Sie einen Impuls und weitere Informationen auf Seite 5 dieser KirchenZeitung. Für die Zeit von Gründonnerstag bis Ostern enthält die nächste Ausgabe der...

  • 03.04.20

NEU: Meine Kirchenzeitung-App
Kirchenzeitungen ab sofort mit gratis ePaper

Die Kirchenzeitungen in Österreich ziehen ihr neues Digitalprojekt vor: Ab sofort stehen „die besten Seiten über Glaube und Kirche in der Region“ neben der gedruckten Wochenzeitung auch als ePaper zur Verfügung. Und das zunächst bis Ostern kostenlos. „Die Kirchenzeitungen sind Woche für Woche für über 400.000 Leserinnen und Leser Nahrung für Geist und Seele“, sagt Heinz Finster, Generalsekretär der Österreichischen Kirchenpresse-Konferenz. „Ganz besonders wollen sie das in Zeiten großer...

  • 17.03.20
  •  1

KiZ-Fasten-Serie für Jugendliche

Enns-St. Laurenz. Die Pfarre St. Laurenz schenkt in der Fastenzeit schon zum zweiten Mal den Leiter/innen der Jungschar- und Ministrant/innen-Gruppen – insgesamt sechszehn jungen Leuten – ein Kurzabo der KirchenZeitung. Das Bild zeigt drei Gruppenleiterinnen (mit der KiZ überm Kopf) mit ihren Jungscharkindern. Schön wäre es natürlich, wenn die Idee von St. Laurenz zur Nachahmung anregt.

  • 13.03.20
Stiftskirche in St. Florian

Solidarität mit Frauen
„Wenn die Musi woanders spielt“

Die Katholische Männerbewegung der Pfarre St. Florian hat zu ihrem Männertag am 1. März mit einem eigenen Männerchor den Gottesdienst in der Stiftskirche gestaltet. Weil Papst Franziskus sich in seinem Schreiben über die Amazonien-Synode nicht über die Weihe von Frauen und die Zulassung von verheirateten Männern zum Priesteramt geäußert hat, haben die Männer zum Schluss der Messfeier ein Zeichen des Protestes und der Solidarität mit den Frauen gesetzt. Im Sinn des Ausspruchs „Wenn in der...

  • 13.03.20

Die Kirche ist weiblich

Ihr Einsatz ist vielfältig: So wie Heidi Staltner-Kix in Garsten arbeiten 224 Frauen als Seelsorgerinnen unter anderem in Pfarren, Krankenhäusern und Altersheimen in Oberösterreich. Ob bei der Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung, der Erstkommunion-Vorbereitung oder dem Gottesdienstbesuch: Die Kirche ist ohne Frauen nicht denkbar. Anlässlich des Frauentags am 8. März lädt die Frauenkommission ein, Frauen in der Kirche sichtbar zu machen. Mehr zum Thema finden Sie in...

  • 04.03.20
Einer trage des anderen Last: Wir leben nicht allein auf dieser Welt und nicht nur für uns selber. Die Fastenzeit kann helfen, das rechte Maß für die Wertigkeiten im Leben neu zu finden. –  Kreuzweg-Station von Ruedi Arnold am Linzer Barbarafriedhof.
  2 Bilder

Das Bischofswort zur österlichen Bußzeit
Vom rechten Maß

„Unsere Kinder sollen es einmal besser haben als wir.“– Diesen Satz hat man vor allem aus dem Mund der Nachkriegsgeneration viel gehört. Der Soziologe Hartmut Rosa hat festgestellt, dass es nun ein anderer Satz ist, der immer mehr Eltern umtreibt: „Unsere Kinder sollen es nicht schlechter haben als wir.“ Das ist ein signifikanter Unterschied. Bei vielen geht die Angst um, dass es schlechter wird; dass der Wohlstand sich nicht auf dem jetzigen Niveau wird halten können; dass es kein leistbares...

  • 27.02.20

Beiträge zu Kirche hier und anderswo aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.