Sommerliches Essen

4Bilder

Die Lust auf üppige, heiße Speisen hält sich bei den sommerlichen Temperaturen in Grenzen. Für kulinarische Genüsse sorgen jetzt kühlende Gerichte wie Sommersalate, kalte Suppen und originelle Eissorten.
Im Sommer gehört nicht nur die Kleidung angepasst, sondern auch die Ernährung. Schweres, fettiges Essen ist bei hohen Temperaturen nicht empfehlenswert, da es den Körper zusätzlich belastet. Besser sind hingegen Obst- und Gemüsesorten mit einem hohen Wasseranteil, wie Kirschen, Wassermelonen, Gurken oder Paradeiser. Daraus lassen sich leckere Fruchtsalate zubereiten, neue Eissorten kreieren oder erfrischende Drinks zaubern. Mit kalten Suppen oder Nudelsalaten kombiniert, ergeben sich leichte, bekömmliche Sommermenüs.

Gazpacho und Co
Ein bekannter Klassiker unter den kalten Suppen ist Gazpacho. Dabei handelt es sich um eine Gemüsesuppe aus Spanien, die unter anderem mit Gurken, Tomaten, Paprika zubereitet wird. Wer Tomaten nicht mag oder verträgt, probiert am besten die „weiße“ Variante mit Gurken und Zucchini als Hauptzutaten. Dazu passen jeweils gebratene Gambas oder Brot- und Gemüsewürfel.

Sommersalate
Salate sind schnell zubereitet und es gibt ihn in unzähligen Varianten. Wie wäre es etwa mit einem Orangen-Fenchel-Salat? Dazu werden nur drei Orangen, eine Fenchelknolle, Olivenöl, Salz, Pfeffer und eine kleine rote Zwiebel benötigt. Steinobstliebhaber sollten sich einen Zucchinisalat mit Nektarinen, Kirschen und Chilis gönnen, garniert mit frischer Minze. Passend dazu ist ein Dressing aus Orangensaft, Himbeer- und Weißweinessig, Öl, Ahornsirup, Salz und Pfeffer. Wer zu einer Grillfeier eingeladen ist, macht sich am schnellsten mit einem delikaten Nudelsalat beliebt, ganz klassisch mit Paprika, Mais, Käse und Schinken oder vegetarisch mit dem Lieblingsgemüse.

Gurken-Jogurt-Eis
Sommer und Eis essen gehören einfach zusammen. Wie wäre es statt Erdbeer-Vanille mit etwas Ungewöhnlichem wie Gurke-Jogurt? Die Grundzutaten dafür sind etwa 250 Gramm Salatgurken und 200 Gramm Sahne- oder GriechischerJogurt. Dazugegeben wird nach Geschmack und Gefühl frische Dille, Honig, Zitronensaft, geriebene Zitronenschale, Zucker sowie Salz und Pfeffer. Benötigt wird außerdem kaltlösliche Gelatine. Eine besondere Note bekommt das Gurken-Jogurt-Eis mit etwas Wasabi-Paste.

Autor:

KirchenZeitung Redaktion aus Oberösterreich | KirchenZeitung

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen