Prägende 25 Jahre
„Bombenstimmung" zur Priesterweihe

Richard Tatzreiter, Weihejahrgang 1995
2Bilder
  • Richard Tatzreiter, Weihejahrgang 1995
  • Foto: kathbild.at / Franz Josef Rupprecht
  • hochgeladen von Der SONNTAG Redaktion

Am 24. Juni 1995 herrschte bei meiner Priesterweihe im Stephansdom „Bombenstimmung“: Der damalige Erzbischof von Wien, Kardinal Hans Hermann Groer, stand öffentlich unter dem Verdacht sexuellen Missbrauchs. In dieser Situation bestand er darauf, unserem zehnköpfigen Jahrgang selbst die Priesterweihe zu erteilen, obgleich mit der Ernennung von Weihbischof Christoph Schönborn zum Erzbischof-Koadjutor feststand, wer in Kürze die Leitung der Erzdiözese Wien übernehmen würde.

Auf unseren Weiheexerzitien wurden Beamte der Staatspolizei vorstellig, die uns von Bombendrohungen berichteten.

Zwei Themen, die in diesem Ereignis mit heftigen Erschütterungen aufbrachen, haben in den 25 Jahren seither ihre Brisanz ständig gesteigert: Erstens die Erfahrung von Macht- und Amtsmissbrauch und systemisch praktizierter Fehlentscheidungen samt aller katastrophalen Folgen.

Wir sehen uns mit einer Glaubwürdigkeitskrise der Kirche konfrontiert, wie es sie seit der Zeit der Reformation nicht mehr gegeben hat, in der zugleich die Chance zu Umkehr und Erneuerung liegt.

Zweitens ist die Atmosphäre latenter Gewaltbereitschaft von damals inzwischen fast allgegenwärtig, vor allem die Terroranschläge von 2001 in New York waren Auftakt eines verbreiteten Lebensgefühls, nirgends mehr sicher sein zu können.

Zu dieser Verunsicherung trägt auch die Beschleunigung bei, mit der sich Entwicklungen, Kommunikation und die alltäglichen Verläufe abspielen. Ökologische Verantwortung war vor 25 Jahren bei uns im Bewusstsein keineswegs so verankert wie heute, während Migration und die Frage der Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern die Gemüter 1995 schon etwas mehr bewegten.

Angesichts der heute vielfach erlebten Instabilität von Beziehungen, Institutionen und Situationen scheint sich „Identität" zunehmend zu verflüssigen. Was bleibt? Was ändert sich? Was wird ein Zeitzeuge rückblickend sagen?

weitere Berichte zum 25jährigen Jubiläum

Richard Tatzreiter, Weihejahrgang 1995
2016, Richard Tatzreiter beim Empfang bei Kardinal Christoph Schönborn,
Autor:

Richard Tatzreiter aus Wien & NÖ-Ost | Der SONNTAG

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen